Erweiterungsbau: Bald 16 Plätze für unter Dreijährige

Ein neues Haus für ganz junge Hochländer

Baubeginn im April: Am rückwärtigen Gebäudeteil des Kindergartens wird ein neuer Komplex entstehen. Foto: Rose

Gilserberg. In Gilserberg gibt es ab August 16 neue Plätze für unter Dreijährige: Am Kindergarten wird in den kommenden Wochen mit einem Erweiterungsbau begonnen. Ein Großteil der Kosten kommt aus einem Fördertopf des Bundes.

„Bis 2010 hat der Landkreis daraus 4,9 Millionen Euro bekommen, in diesem Jahr bereits 800 000 Euro“, erklärte der 1. Kreisbeigeordnete Winfried Becker. Das Geld könne abgerufen werden, wenn der Bau zum kommenden Kindergartenjahr fertig würde. Deshalb werde noch vor dem eigentlichen Bewilligungsbescheid mit dem Bau begonnen, erläuterte Bürgermeister Lothar Vestweber.

Angebaut wird am rückwärtigen Gebäudeteil in Richtung des Parkplatzes: Im bestehenden Gruppenraum der Raupen wird es dann einen Verbindungsdurchgang zum neuen Komplex geben. Auf 120 Quadratmetern Nutzfläche entsteht ein neuer Krippenraum, ein Schlaf- und Wickelraum sowie ein Rückzugsareal. Die Holzrahmenbaukonstruktion wird farblich an den bestehenden Bau angepasst und mit einem flach geneigten Dach versehen. Für einen separaten Eingang sorgt ein Windfang. Hierfür wird die Böschung zwischen Kindergarten und Hochlandhalle angepasst. Für die Zeit der Bauarbeiten werden wohl zwei Gruppen ausziehen müssen. „Entweder in einen Raum der Hochlandhalle oder die benachbarte Schule“, erklärte Leiterin Anja Kosub. Für die neue Gruppe sollen zwei weitere Erzieher eingestellt werden. „Die Kosten trägt allein die Gemeinde – ich würde mir wünschen, dass sich hieran auch irgendwann der Bund beteiligt“, sagte Vestweber.

Von Sandra Rose

Quelle: HNA

Kommentare