Neues Kühlfahrzeug für Schwälmer Tafel

+
Wichtig für die Abholung der Lebensmittel: Geschäftsführerin Margret Artzt übergab symbolisch den Schlüssel an Fahrer Helmut Brauroth (Mitte). Viele Spender waren zur Übergabe gekommen.

Ziegenhain. Das Team der Schwälmer Tafel hat ein neues Kühlfahrzeug angeschafft: Möglich war dies mithilfe von Spenden regionaler Firmen und Organisationen, Privatspenden und durch Rücklagen.

Jetzt stellten Dekan Christian Wachter, der gleichzeitig Vorsitzender des Vorstandes ist, und Geschäftsführerin Margret Artzt das Fahrzeug in Dienst. Den Schlüssel nahm Fahrer Helmut Brauroth entgegen. Die Anschaffung kostete 37 000 Euro: 10 000 gingen über das Lidl-Pfandspendenprojekt an die Tafel.

Hierbei können Kunden bei der Rückgabe ihre Leerguts per Knopfdruck entscheiden, ob sie einen Teilbetrag oder den kompletten Pfandbetrag spenden möchten.

Das Hilfswerk der Deutschen Lions stiftete 2500 Euro, weitere 2500 Euro der Lions-Club Schwalmstadt. 13 750 Euro gingen von privaten Spendern ein. Durch eine Rücklage der Tafel von 8250 Euro konnte das Auto dann schlussendlich finanziert werden.

Weiterhin beteiligt war das Autohaus Weckesser. Es sicherte die Finanzierung und gewährte großzügigen Rabatt. Die Firma Konvekta übernahm die Kosten für die Ausstattung des Fahrzeugs. Im Ziegenhainer Fachbetrieb für Kühlanlagen wurde ein entsprechendes Gerät eingebaut. Die Schwälmer Tafel versorgt aktuell 269 Erwachsene, davon 62 Asylsuchende, und 139 Kinder und Jugendliche, davon 47 Asylsuchende, mit Lebensmitteln.

Jeder Erwachsene zahlt für den Einkauf zwei Euro. Dieser Betrag deckt die laufenden Kosten des Tafelladens in Ziegenhain.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare