Neues Quartier für Senioren

Altenhilfe Treysa bietet jetzt Treffpunkt für ältere Menschen an

+
Kuchen zur Einweihung: von links Manfred Kornemann (Vorsitzender der Altenhilfe) und die Gründungsmitglieder Heinz Wagner, Xenia Linker, Elsbeth Haaß sowie Karola und Jochen Walz.

Schwalmstadt. Seit 35 Jahren unterstützt die Altenhilfe Treysa Senioren im Alltag. Nun hat der 300 Mitglieder starke Verein ein neues Quartier bezogen und sein Leistungsangebot erweitert.

Die wichtigsten Veränderungen im Überblick:

Neue Räume 

Seine neuen Räumlichkeiten hat der Altenhilfe-Verein jetzt in der ehemaligen Gaststätte Löwenbräu an der Steingasse 48 gefunden. Zuletzt wurden die Räume dort unter dem Namen Tag(t)raum von einem sozialen Träger geführt. „Wir wollen in der ehemaligen Kneipe ein Begegnungszentrum schaffen, einen offenen Treffpunkt für ältere Menschen in der Stadt anbieten“, sagte der Vorsitzende der Altenhilfe, Manfred Kornemann. Das ehemalige Löwenbräu ist komplett barrierefrei. An den Stufen, die in die hinteren Räume führen, ist ein Fahrstuhl installiert.

Offener Treffpunkt 

In dem neu geschaffenen Treffpunkt an der Steingasse können Senioren zum Beispiel eigenverantwortlich Vorträge organisieren, Geburtstage feiern, sich zu Kaffee- und Teestunden einladen und gemeinsam singen, spielen und malen. Eine Küche ist in der einstigen Gaststätte ebenso vorhanden wie eine Auswahl an Büchern und Spielen.

Quartiermanagement 

Das neue Quartierzentrum sei der Wunsch vieler Senioren in Treysa gewesen, sagte Kornemann. Diesen Wunsch hatte die Altenhilfe zuvor mit einer Mitgliederbefragung und wissenschaftlichen Untersuchungen durch die Universität Siegen herausgefunden.

Zusammen mit der Gerontologin Cordula Barth war Prof. Dr. Albrecht Rohrmann im vergangenen Jahr den Bedürfnissen älterer Menschen in Schwalmstadt in Gesprächen nachgegangen. Herausgekommen sei dabei, dass die Mitglieder sich vom Verein eine stärkere politisch-strategische Arbeit und ein erweitertes Angebot wünschen, so Kornemann.

Fahrdienste 

Weiterhin will der Altenhilfe-Verein seinen Fahrdienst auf alle Ortsteile Schwalmstadts ausdehnen und die Fahrzeiten in den Abend und in das Wochenende ausweiten. Auch die Telefondienste wolle man erweitern.

Mehr Informationen zur Arbeit der Altenhilfe unter www.altenhilfe-treysa.de

Quelle: HNA

Kommentare