Hessen Mobil investiert eine Mio. Euro in Halle

Neues Salzlager für Straßenmeisterei Wolfhagen

+
18 Meter breit, 26 Meter lang und 15 Meter hoch: Die neue Salzhalle der Straßenmeisterei Wolfhagen wird dreimal größer als die alte Lagerstätte. 

Wolfhagen. Das neue Salzlager der Straßenmeisterei Wolfhagen ist nicht zu übersehen. Gut 15 Meter ragt der First des Gebäudes an der Ehringer Straße in die Höhe. Hessen Mobil investiert etwa eine Million Euro in die Halle, in der ab kommendem Jahr das Streugut für die 300 Kilometer Bundes-, Landes- und Kreisstraße gelagert wird, die die Straßenmeisterei betreut.

Ende November, so die Planungen, könnte das Silo fertig sein, sagt Lars Großbernd, Technischer Angestellter bei der Straßenmeisterei. Mit dem Neubau verdreifacht Hessen Mobil in Wolfhagen die Speicherkapazität. Passen in die alte Halle fast 600 Tonnen Salz, so werden es demnächst im neuen Gebäude etwa 2000 Tonnen sein. Die größere Kapazität versetze Hessen Mobil in die Lage, Streusalz dann einzukaufen, wenn es in der Regel günstiger sei – im Sommer.

Winter mit wenig Schnee

Lars Großbernd

In der Saison 2015/16 habe die Straßenmeisterei knapp über 1000 Tonnen Salz auf die Straßen des Wolfhager Landes aufgebracht, sagt Großbernd. Das sei allerdings ein Winter mit wenig Schnee und damit einhergehend geringerem Verbrauch gewesen. Generell aber habe man in der Vergangenheit das Lager während der Streusaison immer wieder auffüllen müssen. Das könne künftig entfallen.

Ist das Salz aus der alten Halle aufgebraucht, werde das Gebäude Fahrzeugen als Unterstand dienen. Der Fuhrpark der Straßenmeisterei umfasst vier Großfahrzeuge (drei Lastwagen und ein Unimog) sowie sieben kleine Fahrzeuge. Seit dem vergangenen Samstag sind sie flott gemacht für einen plötzlichen Wintereinbruch. Für die Mitarbeiter, so Großbernd, gelte der Winterdienstplan ab 1. November.

Hessen Mobil baut nicht nur in Wolfhagen eine neue Salzlagerhalle. Fünf weitere entstehen in Bad Arolsen, Ringgau, Rotenburg, Witzenhausen und Solms. Darüber hinaus wurden in Hessen bereits sieben weitere Salzlagerhallen in Betrieb genommen.

Beim Bau der Lagerstätten setze Hessen Mobil hessenweit auf einheitliche Standards, sagt Behördensprecher Horst Sinemus. Zum Schutz der Umwelt werde der Ladebereich vor der Salzlagerhalle besonders befestigt. Die Oberflächenentwässerung werde über ein Havariebecken mit Abschiebevorrichtung geführt und dann an die bereits bestehenden Grundstücksentwässerungsleitungen angeschlossen.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare