Beiseförth beim Aktionstag des Deutschen Schützenbundes

+
Probeschuss: Rainer Jutzi zeigte Andrea Goldhardt den Umgang mit dem Luftgewehr.

Beiseförth. Schützenvereine im Kreisteil Melsungen haben sich am Wochenende an einer bundesweiten Aktion des Deutschen Schützenbundes beteiligt und der Öffentlichkeit ihren Sport vorgestellt. Mit dabei: der Schützenverein 1955 Beiseförth.

Für den Schießsport braucht man Konzentration, erläuterte Vorsitzende Susanne Vogt Besuchern im Schützenhaus. Dort hatte der Verein ein Glücksschießen vorbereitet. Vereinsmitglieder gaben Tipps zum Laden des Gewehrs und das Zielen auf die Scheibe.

Andrea Goldhardt aus Beiseförth kam mit ihrem neunjährigen Sohn David. „Ich will mich einfach mal am Luftgewehr testen“, sagte die Beiseförtherin. Rainer Jutzi wies sie ein. Am Ende landete sie etliche Treffer und ging mit einer roten Wurst nach Hause.

Auch Marion Meyer aus Obermelsungen kam neugierig ins Schützenhaus. „Ich habe in Regensburg Bogenschießen betrieben“, sagte die 28-Jährige, die mit Hilfe des erfahrenen Schützen Hans-Georg Schellhase auf die Scheibe zielte und ihre Erfahrung so auf den Punkt brachte: „Puh, es ist ganz schön schwer, das Gewehr ruhig zu halten.“

Wie die anderen Schützenvereine machten auch die Beiseförther ihren Besuchern eine Mitgliedschaft im Beiseförther Verein schmackhaft. Der bietet über das Jahr hinweg auch ein Probetraining an: für Jugendliche montags von 18 bis 19 Uhr und für Erwachsene freitags von 19 bis 20 Uhr. (ycg)

www.svbeisefoerth1955.homepage.eu

Quelle: HNA

Kommentare