Hebeler Kinder engagieren sich mit ihren Aktionen für das Tierheim in Beuern

Neun Herzen für Tiere

Hebel/Falkenberg. Etwas für Tiere wollten neun Kinder aus Hebel tun, die sich aus der Jungschar der evangelischen Kirchengemeinde kennen. Sie haben eine eigene Gruppe gebildet und nennen sich A-green-world-Kids (Eine-grüne-Welt-Kinder), geleitet von Andrea Vinzens.

Am liebsten, so erzählt Vinzens, hätten sich die Kinder zwischen neun und zwölf Jahren für Wale oder Delphine eingesetzt. Das ist in der Region allerdings nicht so einfach. So brachte Vinzens sie auf die Idee, dem Tierheim in Beuern einen Besuch abzustatten.

Danach waren sich die jungen Hebeler einig, dass sie dem Tierheim – das im Moment besonders Katzenfutter benötigt – helfen wollen. Beim Sommerfest der Elternschule in Homberg hatten die jungen Tierfreunde ihren ersten Einsatz.

An einem Stand boten sie Kinderspiele und eine Fühlbox an, dafür sammelten sie Geld in einer Spendendose. Beim St.-Martinsbasar in Hebel ging das Engagement mit selbst gemachter Marmelade und einem Flohmarkt weiter. Konfirmanden hatten außerdem Engel gebastelt, die die Kinder für den guten Zweck verkauften. Und auch in der Weihnachtszeit lassen sie nicht nach in ihrem Engagement.

Für den Weihnachtsmarkt am heutigen Samstag in Falkenberg planen sie erneut einen Stand. Dort wollen sie dann Ketten, Ringe und anderen selbst gefertigten Schmuck. Choco Crossies, Figuren und Laternen verkaufen, wieder für das Beuerner Tierheim. Das Geld soll dann möglichst schnell übergeben werden, da es jetzt dringend benötigt werde.

Auch für das neue Jahr haben die Hebeler Kinder Pläne, berichtet Vinzens. Sie wollen eine Biogasanlage besichtigen, um sich über das Thema zu informieren. Die Gruppe ist offen für alle Kinder, die sich für den Tierschutz interessieren und helfen wollen. • Treffen: freitags 17 bis 19 Uhr, Gemeindehaus Hebel. • Weihnachtsmarkt in Falkenberg: Samstag, 15. Dezember, 13 bis 19 Uhr.

Von Olaf Dellit

Quelle: HNA

Kommentare