Ausbildung für Posaunenchor mit neuer Leiterin Lara Masche

Neustart für Bläser

Sie freuen sich über den Neubeginn: Die Mitglieder des Posaunenchor-Ausschusses im Kirchspiel Niedenstein und Metze mit der neuen Leiterin, Lara Masche (4. von rechts). Foto: privat

Niedenstein. Die evangelischen Kirchengemeinden von Ermetheis, Metze, Niedenstein und Wichdorf haben es nach einem Jahr Vorbereitung geschafft: Im April wollen sie mit einer neuen Bläserausbildung starten. Als Chorleiterin wurde die Studentin Lara Masche aus Wolfhagen gewonnen. Sie spielt selbst Trompete im Posaunenchor Balhorn.

Zielgruppe sind vor allem Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene, die Lust haben, Trompete, Posaune oder Tenorhorn zu erlernen. Im März wird es einen Ausprobiertag in der Grundschule Niedenstein geben und am 20. März um 19.30 Uhr einen Informationsabend im Evangelischen Gemeindehaus Niedenstein.

Wer noch kein Instrument besitzt, bekommt ein Leihinstrument vom Chor gestellt. Die erste Probestunde ist für Freitag, 17. April, ab 17 Uhr geplant.

Viele finanzielle Hilfen

Finanziell möglich ist der Neustart nur durch zahlreiche Hilfen, unter anderem der Heimatstiftung der VR-Bank Chattengau, des Lions Clubs, des Sprengels Hersfeld und des Landesposaunenwerkes. Neben den Institutionen haben die Gemeindemitglieder aus Niedenstein und Wichdorf über 2000 Euro für den Chor im „Freiwilligen Gemeindebeitrag“ gespendet.

Für die breite Unterstützung ist Pfarrer Johannes Böttner sehr dankbar. Auch die Gemeinden aus Ermetheis und Metze beteiligen sich in Zukunft stärker an der Finanzierung des Chores, so dass eine enge Kooperation zwischen ihnen besteht. (red)

Quelle: HNA

Kommentare