Das Frühstücks-Treffen der Frauen feierte 50. Geburtstag im Bürgerhaus Borken

Neustart in der Mitte

Sie freuten sich über die große Resonanz beim Frühstücks-Treffen: Referentin Karin Vorländer (links) und Organisatorin Karin Sinning vor den Besucherinnen im Bürgerhaus. Foto: Hintzmann

Borken. Lebenskrisen bedeuten auch immer eine Chance, das Leben in neue Bahnen zu lenken. Ein Lächeln auf den Lippen wirke in schwierigen Lebenssituationen entspannend, empfahl Karin Sinning beim Frühstücks-Treffen in Borken.

Mehr als 200 Frauen waren am Samstag ins Bürgerhaus in Borken gekommen, um den 50. Geburtstag des Forums für Lebens- und Glaubensfragen zu feiern. 40 Mitarbeiterinnen und Helfer aus unterschiedlichen Glaubensrichtungen engagieren sich bei der Ausrichtung im gemeinnützigen Verein.

Träume verwirklichen

Karin Vorländer, freie Journalistin und Buchautorin aus Nümbrecht bei Köln, war zu Gast im Bürgerhaus mit ihrem Vortrag „Das Beste kommt noch“. Sie ermunterte Frauen in der Lebensmitte, bisher auf Eis gelegte Träume zu realisieren. Denn familiäre Zwänge fielen weg und die Neugierde auf das Leben bliebe. Das sei heute anders als früher, als die Frauen um 50 bereits zum alten Eisen gehörten.

Karin Vorländer nannte Beispiele von Frauen, die in der zweiten Lebenshälfte noch einmal beruflich wie privat durchstarteten. Dabei zogen sich durch ihren Vortrag immer auch ihre Lebensphilosophien: „So wie ich bin, bin ich gut genug“ und „Es gibt immer einen Weg“. Vor allem sei es wichtig, miteinander zu sprechen. Das ließen sich die Frauen nicht zweimal sagen bei einer Tasse Kaffee und genüsslichem Frühstück.

„Worte der Liebe“ gehörte zu den harmonischen Liedbeiträgen des Gospelchores Song of Joy aus Verna unter Leitung von Karin Stiel-Stracke. Ein Sketsch über das eingefahrene Leben eines Ehepaares, vorgetragen von Anja Hassenflug und Claudia Pfannkuch, sorgte für humorige Abwechslung.

Geburtstagskinder des Tages erhielten zum Jubiläum ein Buchgeschenk mit Portraits von fünf verschiedenen Frauen.

Andrang herrschte am Büchertisch von Karin Vorländer, die unter anderen zahlreiche Frauen-Biografien veröffentlichte. Wer noch nicht wisse, wie es weitergehe, solle auf seine Träume achten, sagte sie den Frauen.

Von Gunda Hintzmann

Quelle: HNA

Kommentare