Bubble-Soccer-Turnier: Nicht nur der Ball war rund

Asterode. Auf dem Fußballplatz des TSV Asterode/Christerode waren nicht nur die Bälle rund, sondern im wahrsten Sinne des Wortes auch die Spieler.

Erstmals richtete die Burschenschaft Asterode am Samstag ein sogenanntes Bubble-Soccer-Turnier aus. Sechzehn Mannschaften, darunter drei Frauenteams, stellten sich der Herausforderung auf dem 20 mal 35 Meter großem Spielfeld.

Die Ausstattung

Beim Bubble-Fußball müssen sich alle Spieler eine aufblasbare, transparente Kugel - den Bubble - über den Oberkörper stülpen, daher auch der Name. Dank Knautschzone vor Verletzungen geschützt sind halsbrecherische Stunts möglich. Durch eine Fernsehsendung seien sie auf die ursprünglich aus Norwegen stammende Funsportart aufmerksam geworden, erzählte der stellvertretende Vorsitzende der Burschenschaft Till Bretthauer am Rande des Platzes.

Die Regeln

Körperkontakt ist beim Bubble-Fußball ausdrücklich erwünscht und gewissermaßen auch elementarer Bestandteil eines jeden Spiels. Ein Match dauerte in Asterode acht Minuten, die Mannschaftsstärke betrug fünf Spieler. „Es ist anstrengend, macht aber Spaß“, sagte Steffi Zöllner von der Mannschaft „Ajax Dauerstrom“ lachend.

Der Termin

Ursprünglich sollte das Turnier bereits vor zwei Jahren an einem Kirmessonntag stattfinden. Letztlich habe man sich aufgrund des organisatorischen Aufwands dann doch für einen separaten Termin entschieden, sagte Bretthauer. Eine durchaus nachvollziehbare Entscheidung, schließlich mussten am Samstag insgesamt 72 Spiele ausgetragen werden.

Das Turnier

Bis in den frühen Abend kämpften die Mannschaften verbissen, aber auch mit viel Spaß um jedes einzelne Tor. „Besonders lustig ist es, wenn man umfällt“, brachte es Tabea Sander vom SV-Seigertshausen wohl stellvertretend für die meisten Turnierteilnehmer auf den Punkt.

Die Fans

Viele Mannschaften hatten Fanclubs mitgebracht. Belustigt verfolgten die Zuschauer das Spielgeschehen und freuten sich an manch sehenswertem Purzelbaum. Mit der Resonanz zeigten sich die Organisatoren sehr zufrieden. „Am Anfang haben wir lediglich mit zehn Teams gerechnet. Das jetzt so viele mitmachen, ist toll“, freute sich der stellvertretende Vorsitzende. Angesichts des Erfolgs und des Spaßfaktors ist eine Wiederholung des Asteröder Bubble-Soccer-Turniers nicht ausgeschlossen. Eine tolle Veranstaltung war es allemal.

Bubble-Soccer-Turnier in Asterode

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Foto: Haaß

Kommentare