Nils Draht öffnet seinen 1300 Quadratmeter großen Garten für Besucher

Öffnet seinen Garten für Besucher: Nils Draht lädt Besucher am Samstag und Sonntag in seinen gut 1300 Quadratmeter großen Garten ein, Niederelsunger Straße 14. Fotos:  Renner

Nothfelden. Als Nils Draht das Haus und das Grundstück an der Niederelsunger Straße 14 im Jahr 1995 kaufte, war der Garten verwuchert. Mehr als zehn Jahre hat er gebraucht, um hinter dem Fachwerkhaus ein kleines Paradies mit einem schmalen Bach, einer steinernen Burg und einem großen Teich zu schaffen.

Am Samstag, 13., und Sonntag, 14. Juni, öffnet er seine Garten für Besucher im Rahmen der Aktion „Die offene Gartenpforte Hessen“.

Stück für Stück hat sich Nils Draht vorgearbeitet - und das alles allein und ohne Fachkenntnisse, der 75-Jährige ist Autodidakt. Auf rund 1300 Quadratmetern stehen jetzt unzählige Blumen und Pflanzenarten. Wie viele es sind, kann der frühere Kaufmann nicht schätzen. Lilien, Farne, Pfingstrosen, Klatschmohn, Lein, Margeriten und Flieder wachsen zwischen Kirschbaum, Birnenbaum und Hainbuchenhecke. Auch ein Gemüse- und Kräuterbeet hat Draht angelegt, dort kümmert sich seine Lebensgefährtin Eva Höhne um Rettich, Radieschen und Tomaten.

Lebensraum für Tiere 

Jeden Tag ist Draht ungefähr fünf Stunden im Garten, es gibt ständig etwas zu tun. Doch auch einige Ruheplätze bietet der Garten, beispielsweise die Mallorca-Sitzecke. „Da ist schon morgens ab 7 Uhr die Sonne“, sagt der Hobbygärtner. Sitzplätze gibt es auch an der „Burg“, wie Draht das steinerne Häuschen nennt, das an einer Seite offen ist. Von dort „entspringt“ der kleine Bach, der in Richtung Teich fließt. Der bietet einen Lebensraum für Kaulquappen, Goldfische und Molche.

Wichtig ist Draht und seiner Lebensgefährtin, dass die Natur Natur sein darf. „Unkraut stört uns nicht, wir wollen keinen OP-Saal haben. Deshalb lassen wir die Pflanzen wachsen und schneiden nur, wenn es zu viel wird.“

Gerne öffnet Nils Draht die Gartenpforte für neugierige Besucher. Zwischen 10 und 18 Uhr steht der Garten am Samstag und Sonntag jeweils offen. Draht ist der einzige Gartenbesitzer im Wolfhager Land, der an der Aktion teilnimmt. Geöffnet hat jedoch auch das Büro von Sörries Gartenarchitektur, Weserstraße 12, in Bad Emstal. Dort geht es im Architektur und Landschaftsplanung.

Alle Gärten, die am kommenden Wochenende besucht werden können, gibt es im Internet auf der Seite www.offene-gartenpforte-hessen.de zum Nachlesen.

Quelle: HNA

Kommentare