SPD-Arbeitsgemeinschaft stellte sich vor

Noch viele Hürden für Behinderte

schwalm-eder. Die neue SPD-Arbeitsgemeinschaft „Selbst aktiv“, die sich für Menschen mit Behinderungen einsetzt, hat sich bei einer Veranstaltung im Evangelischen Gemeindehaus im Borkener Stadtteil Großenenglis den Vertretern anderen Organisationen, Verbänden und Selbsthilfegruppen vorgestellt.

Ralf Wenzel, der Vorsitzende der Arbeitsgemeischaft im Schwalm-Eder-Kreis, stellte die Arbeit vor. Pfarrer Gunter Weyershäuser (Großenenglis) leitete die weitere Diskussion.

Es zeigte sich schnell, dass es viele Bereiche gibt, in denen Menschen mit Behinderungen an Grenzen stoßen oder Unterstützung brauchen.

Angesprochen wurden die Barrierefreiheit, aber auch die Inklusion in Kindergärten und an Schule, die Integration auf den ersten Arbeitsmarkt, Hilfe bei Pflegefragen, Einschränkungen im Öffentlichen Personennahverkehr, Barrierefreiheit in Hotels und Gastronomie sowie Hilfe bei Behörden und Jobcentern. Auch die Umsetzung von Gleichstellungsrechten soll thematisiert werden. Der Eindruck, dass man allein gegen Windmühlen kämpfe, mache den Betroffenen und den Eltern zu schaffen.

Im Februar oder März kommenden Jahres soll es ein weiteres Gespräch in dieser Runde geben. Anfang September war in Kassel die Arbeitsgemeinschaft „Selbst aktiv“ für den SPD-Bezirk Hessen-Nord gegründet worden. Ralf Wenzel war dort zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt worden. (red)

Quelle: HNA

Kommentare