Nordhessenrunde: Nein zum Fracking

Wolfhager Land. „Die nordhessischen SPD-Landtagsabgeordneten sprechen sich klar gegen eine Erdgassuche mit nicht kalkulierbaren Folgen in ihrer Region aus“, sagt die Sprecherin der SPD-Nordhessenrunde, Brigitte Hofmeyer.

Der von einem kanadischen Unternehmen gestellte Erkundungsantrag auf Gassuche in Nordhessen müsse abgelehnt werden, da das damit verbundene Fracking ein Angriff auf die Natur sei und Auswirkungen auf das Grundwasser und die Gesundheit der Bevölkerung hätte, befürchten die Landtagsabgeordneten.

Fracking sei eine umstrittene Methode zur Förderung von Erdgas. Dabei würden Chemikalien unter hohem Druck in Untergrundschichten gepresst. „Niemand kann ausschließen, dass damit eine Gefährdung unseres Grundwassers einhergeht“, stellt Hofmeyer fest. Für die nordhessischen SPD-Landtagsabgeordneten sei es nicht nachvollziehbar, dass die zuständige Genehmigungsbehörde, das RP in Darmstadt, zunächst Zustimmung signalisiere. Dies sei mit Blick auf die unabsehbaren Gefahren unverantwortlich.

Dass die Landtagsanhörung nach langen Widerständen nun doch in Kassel stattfinde, sei ein Hoffnungsschimmer. „Wir hoffen, dass die Expertenanhörung auch die Landesregierung überzeugen wird, ein solches Wagnis nicht einzugehen“, so Hofmeyer. (/uli)

Quelle: HNA

Kommentare