Die Notfalldienstzentrale in Homberg zieht um

Die ärztliche Notdienstzentrale in Homberg zieht um: Am Wochenende fand die letzte Sprechstunde in den Räumen am ehemaligen Krankenhaus statt. Das Foto zeigt Sprechstundenhilfe Christina Hey am Schild. Foto:  Brandau

Homberg. Die ärztliche Homberger Notfalldienstzentrale ist ab Mittwoch, 26. Januar, mitten in der Stadt zu finden. Ab Mittwoch sind Notfallpatienten am Wochenende und mittwochnachmittags im Bindeweg 14 an der richtigen Adresse.

Dort finden dann mittwochs und am Wochenende die Sprechstunden der diensthabenden Ärzte in der ehemaligen Praxis eines Kinderarztes statt. Vor zehn Jahren zogen die Ärzte mit der Notdienstzentrale aus einer Praxis in der Kasseler Straße in Räume im ehemaligen Homberger Krankenhauses. Nun packen die Doktoren erneut ihre Sachen und ziehen zurück in die Stadt.

Mit dem Aus fürs Homberger Krankenhaus seien alle Vorteile entfallen, die die Notdienstzentrale früher durch die unmittelbare Anbindung an die Klinik gehabt habe, sagt Dr. Roland Saalmann, Sprecher der Ärzte, die am Wochenende Bereitschaftsdienst haben. All diese Vorteile entfielen nun, da das Krankenhaus geschlossen ist. Die Ärzteschaft sei sich einig gewesen, aus dem verwaisten Gebäude auszuziehen, das noch dazu weitab vom Schuss läge. „Wir ziehen wieder zurück in die Stadt: Der Abschied vom alten Standort fällt keinem Kollegen schwer“, sagt Dr. Saalmann.

Die neuen Räume liegen im Bindeweg zentral, Parkplätze gibt es vor der Tür. Der ärztliche Bereitschaftsdienst beginnt am Mittwoch um 13 Uhr und endet am 20 Uhr. Am Wochenende und an Feiertagen ist der Bereitschaftsdienst von 8 Uhr bis 13 Uhr und 17 bis 20 Uhr im Einsatz. (bra) K

ontakt: Ärztliche Notfall dienstzentrale, Bindeweg 14, Homberg, Tel. 0 56 81/844

Quelle: HNA

Kommentare