Amerikanerinnen schreiben Buch über Wolfhager Brasilienforscher Hans Staden

Brasilienforscher Hans Staden: Notlügen als Lebensretter

+
Autor und Forscher: Hans Staden lebte im 16. Jahrhundert.

Wolfhagen. Hans Staden ist zurück. Die spannende und historisch bedeutsame Geschichte des Wolfhager Brasilienforschers lebt in einem Buch wieder auf, das jetzt zwei Amerikanerinnen geschrieben haben.

Nach sieben Jahren in Brasilien kam Hans Staden 1555 zurück nach Europa. Er wurde Wolfhager Bürger und schrieb einen Reisebericht über seine Erlebnisse in der Neuen Welt, wo er auch Bekanntschaft mit den Kannibalen machte. Seine 1557 veröffentlichte Warhaftige Historia wurde ein Bestseller.

Um die Bedeutung von Stadens Bestseller geht es in einem Buch von zwei Amerikanerinnen.

„The Return of Hans Staden“ heißt das Buch der beiden amerikanischen Historikerinnen Eve M. Duffy und Alida C. Metcalf. Es kann als Einführung in das Werk gelesen werden, aber auch als kenntnisreiche Erläuterung. Geschrieben in einer leicht zu lesenden Sprache, beruhend auf der umfangreichen wissenschaftliche Literatur der vergangenen Jahrzehnte.

Kein biederer Soldat

Zuerst wird man über Hessen im 16. Jahrhundert informiert und Stadens Motivation für die beiden Reisen. Bei seiner zweiten Reise gerät er für neun Monate in die Gefangenschaft bei den Indianern. Sein Verhalten zeigt, dass er keineswegs ein biederer Soldat und Abenteurer war.

Die Beschreibung des Kannibalismus - im Titel erwähnt - ist aber nicht das, worauf Staden mit seiner Veröffentlichung abzielte. Für ihn war es wichtig zu zeigen, dass er als glaubensfester Christ von einem gnädigen Gott gerettet wurde. Duffy und Metcalf zeigen, wie er sich dabei gerne zum Märtyrer stilisiert, der aber an vielen Stellen auch geschwindelt und gelogen haben soll.

Da in deutscher Sprache kein anderes Werk vorliegt, das so kenntnisreich die Bedeutung der „Warhaftigen Historia“ vermitteln kann, wird es allen empfohlen, die mehr über diesen „Klassiker der Reiseliteratur“ erfahren möchten. (red/ewa)

Quelle: HNA

Kommentare