Mehr als 40 Kinder bei „Tischlein deck dich“

Die Obermühle als Märchenbühne

Goldtaler als Belohnung: Wer es schaffte, mit verbundenen Augen den Schwanz an die richtige Stelle zu stecken, erhielt ein goldige Belohnung. Foto: privat

Kerstenhausen. Viel besser als den Ort, den Borkens Büchereileiterin Barbara Jüngling ausgesucht hatte, hätte es nicht passen können. In der Obermühle der Familie Staffel/Lux in Kerstenhausen wurde das Märchen „Tischlein deck dich“ vorgelesen.

Christa Lux und Barbara Jüngling als Dorothea Viehmann hießen mehr als 40 Kinder auf dem Mühlenhof willkommen. Mit „Es klappert die Mühle am rauschenden Bach“, empfingen Beate Helmer (Akkordeon) und Lotta Klose (Geige) die Märchenfreunde. Im Garten standen ein hölzerner Esel und ein kleiner Tisch, auf dem ein geheimnisvoller Sack lag. Es galt, dem Esel mit verbundenen Augen den Schwanz an die richtige Stelle zu stecken.

Barbara Jüngling erzählte das Märchen vom Schneider, der seinen drei Söhnen weniger Glauben schenkte als seiner Ziege, die doch ständig log, vom Tischlein, das sich deckte, und vom Knüppel im Sack.

Nach der Erzählung gab es Mitmachangebote: Mühlenführungen mit Adolf Lux, Haferflocken herstellen an der Haferquetsche und Bilder malen. Für die Erwachsenen gab es ein Märchenquiz. (red)

Quelle: HNA

Kommentare