Ölspur an der Ampelkreuzung in Gensungen

Gensungen. Ein Anwohner hat am Samstagvormittag kurz nach 10 Uhr die Feuerwehr alarmiert. Auf der Ampelkreuzung von Felsberg herkommend, in Richtung Melsungen befand sich eine etwa zwei Meter Breite und über fünfzig Meter lange Ölspur.

Unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Markus Semmler rückten die Felsberger Einsatzkräfte aus. Da die Spur sehr rutschig war, wurden als erstes Warnschilder aufgestellt. Bei der Erkundung der Einsatzstelle stellten die Feuerwehrleute fest, dass die Spur in der Vernouillet-Allee auch auf der Ederbrücke zu sehen war.

Mit Ölbindemittel wurden die betroffenen Bereiche abgestreut und die Rutschgefahr so beseitigt. Ein Verursacher konnte nicht festgestellt werden. Für die Felsberger Feuerwehrleute war dies bereits der zweite Einsatz am Samstagvormittag. Bereits kurz vor 5.30 Uhr wurden sie zur Unterstützung gerufen, da eine alleinstehende Person von ihren Angehörigen nicht zu erreichen war. Obwohl der Bekannte der Frau im Besitz des Hausschlüssels war, konnte er die Tür nicht öffnen, da von Innen eine Kette vorgelegt war. Die Einsatzkräfte konnten mit entsprechendem Werkzeug die Kette durchschneiden. Dann gab es schnell Entwarnung. Die Frau war wohlbehalten in ihrer Wohnung.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion