Auto überfuhr Verkehrsinsel – 15 300 Euro Schaden

Auto überfuhr Verkehrsinsel - Ölspur führte zum Unfallfahrer

Nachteinsatz: Die Feuerwehr streute Öl ab und sicherte die Unfallstelle. Foto: Wenderoth

Felsberg. Bei einem Verkehrsunfall ist am Samstag in Felsberg ein Schaden in Höhe von 15.300 Euro entstanden.

Dort war laut Polizei ein 49-Jähriger aus Lohfelden um 2.50 Uhr auf dem Steinweg in Richtung Gensungen unterwegs. Dabei kam sein fast neuer Wagen in Höhe der Verbindungsstraße nach Altenburg von der Fahrbahn ab, geriet auf eine Verkehrsinsel und fuhr mehrere Verkehrszeichen um.

Nach dem Unfall fuhr der 49-Jährige laut Polizei nach Gensungen, drehte dort in der Poststraße und fuhr über den Steinweg in Felsberg zum Berliner Platz. Dabei verlor sein an Achse, Motorhaube und Ölwanne schwer beschädigter Ford Schmierstoffe, die den Beamten den Weg zum Berliner Platz wiesen, wo sie den Lohfeldener in seinem Auto antrafen.

Weil die Polizisten vermuteten, dass der Fahrer getrunken hatte, musste sich der 49-Jährige einer Blutprobe unterziehen. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Die Ölspur wurde von der Feuerwehr Felsberg abgestreut. Sie war nach eigenen Angaben mit 14 Brandschützern zwei Stunden lang im Einsatz. (zot/lgr)

Quelle: HNA

Kommentare