Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn 7

Schwerer Unfall auf der A7: Lastwagen gerät auf Ölspur ins Schleudern

+

Homberg. Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Samstagabend gegen 20.40 Uhr auf der A7 zwischen Bad Hersfeld und Homberg gekommen. Die Autobahn musste daraufhin zehn Stunden komplett gesperrt werdenn.

Weil Öl auf der regennassen Fahrbahn lag, hatte der Fahrer eines Kühltransporters nahe Völkershain die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, sagte Dirk Vogel von der Homberger Feuerwehr. Der Lastwagen sei dann von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Böschung gefahren. Dabei wurde das Fahrerhaus auf das Dach geschleudert und landete schließlich auf der Straße. Bei dem Unfall wurde der Lastwagenfahrer schwer verletzt. Er wurde in ein Krankenhaus nach Melsungen gebracht.

Große Probleme bereitete der Feuerwehr bei ihrem Einsatz nicht nur die bereits auf der Fahrbahn liegende Ölspur, sondern auch die aus dem verunglückten Lastwagen auslaufenden Betriebsstoffe. „Durch den Regen haben die sich schnell ausgebreitet und die komplette Fahrbahn auf 600 Meter gefährlich glatt gemacht“, sagte Vogel. Außerdem seien die Stoffe auch in einen Kanal gelangt.

Artikel aktualisiert um 10.15 Uhr

Probleme gab es am Abend außerdem mit der Umleitung, da die Strecke zwischen Völkershain und Remsfeld wegen Straßenbauarbeiten gesperrt ist.

Die drei Spuren der A7 mussten bis zum Sonntagmorgen voll gesperrt bleiben. Zwischenzeitlich staute sich der Verkehr vier Kilometer. Der Schaden wird auf 100.000 Euro geschätzt.

Neben der Polizei und der Feuerwehr aus Homberg war auch die Wasserbehörde im Einsatz. Zudem errichtete die Feuerwehr Remsfeld eine Ölsperre. (may/mak)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion