Melsunger Kabarett Tage: Dritter Wettbewerbsabend mit dem Duo Dietrich & Raab und mit Lorenz Böhme

Von Öltankern und Strahlefrauen

Vom Neuen Deutschland in die neue Bundesrepublik: Das Rostocker Kabarett-Duo Christopher Dietrich und Erik Raab. Fotos:  nh

Melsungen. Das Rostocker Kabarett-Duo Dietrich & Raab und der Aachener Comedian Lorenz Böhme werden beim dritten Wettbewerbsabend der Melsunger Kabarett-Tage am Montag, 8. November, in der Kulturfabrik ihre Programme präsentieren. Anschließend können alle Zuschauer, die sämtliche sechs Auftritte des Wettbewerbs verfolgt haben, ihr Votum für den Publikumspreis „Scharfe Barte“ abgeben.

Mit aktuellen politischen Bezügen verfolgen Christopher Dietrich und Erik Raab, wie die letzte Thälmannpionier-Generation der DDR im vereinten Deutschland angekommen ist. Unter dem Motto „Wer war Matthias K.?“ begeben sie sich auf die Spur eines untergetauchten Fondsmanagers. Dabei nehmen sie die globalen Finanzströme scharfzüngig auf die Schippe und entdecken unter anderem auch, was aus den Resten ihrer Altersvorsorge geworden ist: ein 0,0043-Prozent-Anteil an einem Öltanker unter liberianischer Flagge.

Zu solchen Verhältnissen passt das Programm-Motto von Lorenz Böhme alias Lorman: „I hold it in the head not out!“ Humor sollte nie zu schwarz sein, sonst hebt er sich nicht mehr vom dunklen Hintergrund ab, lautet das satirische Motto des 44-Jährigen. Er selbst beherzigt das aber nur zum Teil, wenn er sich Verona Pooth als künftige Familienministerin vorstellt oder seine unglückliche Liebe zu FDP-Strahlefrau Silvana Koch-Mehrin gesteht. Mit Gitarre und Klavier begleitet Lorman seine Spötteleien. (asz)

Quelle: HNA

Kommentare