Freitag, 10. Februar: Herwig-Blankertz-Schule in Wolfhagen veranstaltet Info-Tag

Offene Türen in der Schule

Auskunftsfreudig: Schüler der Blankertz-Schule, hier vor einer modernen computergesteuerten Fräse, werden den Gästen Fragen beantworten. Foto:  nh

Wolfhagen. Tag der offenen Tür in der Berufsschule des Landkreises in der ehemaligen Pommernkaserne. Am kommenden Freitag von 14.30 bis 17 Uhr gibt es für alle Interessierten Schüler der allgemeinbildenden Schulen, deren Eltern und Lehrer und auch andere Interessierte, Einblicke in verschiedene Vollzeitschulformen, Ausbildungsberufe, Unterrichtsprojekte und natürlich auch in die Fachräume.

Der Tag beginnt bereits morgens mit einer Kooperation der Herwig-Blankertz-Schule mit den allgemeinbildenden Schulen. Schüler der Klassen 8 bis 10 der Wilhelm-Filchner-Schule Wolfhagen, der Christine-Brückner-Schule Emstal und der Elisabeth-Selbert-Schule Zierenberg haben sich zum Schnupperunterricht eingewählt. Sie wollen das gewählte Berufsbild (Metalltechnik, Kfz, Ernährung/Hauswirtschaft, Wirtschaft) näher kennenlernen und einfache praktische Fertigkeiten an diesem Tag erlernen.

Roboter

Im Metallbereich kann man unter anderem Arbeitsabläufe an einer Automatisierungsanlage sehen. Die moderne Industrieanlage besteht aus einem Roboter, einem Transportband und einer Presse.

In der Gießerei gibt es Vorführungen zum Formen und Abgießen einer Sandform. Beliebt ist auch die Kfz-Werkstatt, wo mit einem Motortester Diagnosen gestellt werden, Leistungsmessungen an einem Pkw vorgenommen und Reifen und Räder gewechselt werden.

Im kaufmännischen Bereich gibt es Informationen zu einem modernen Büroarbeitsplatz und zum Zeitmanagement. Der Fachbereich Logistik stellt sich mit verschiedensten Aktivitäten wie zum Beispiel der Ladungssicherung mit dem Gabelstapler vor.

Gelegenheit zum Reden

Im Einzelhandel geht es um Verkaufsgespräche und Schaufenstergestaltung sowie um Lebensmittelverkostungen. Das Berufsfeld Ernährung und Hauswirtschaft präsentiert sich mit einem Schüler-Café, in dem sich die Besucher stärken können. Überall haben die Besucher Gelegenheit, mit den Auszubildenden über ihren Ausbildungsberuf und ihre Erfahrungen zu reden.

Neben den Auszubildenden stehen die Vollzeitschüler der Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung und der zweijährigen Berufsfachschule Metalltechnik, Wirtschaft und Verwaltung und Ernährung und Hauswirtschaft sowie der Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung für Gespräche zur Verfügung.

Infos gibt auch die Lehrerschaft.

Auf dem Gelände der ehemaligen Kaserne stehen genügend Parkplätze zur Verfügung, darüber hinaus fährt ein kostenloser Bus um 14 Uhr ab der Wilhelm-Filchner-Schule zur Herwig-Blankertz-Schule. Die Rückfahrt ist um 17.15 Uhr.

Weitere Informationen: www. herwig-blankertz-schule.de.

Quelle: HNA

Kommentare