Der Wettbewerb werde sich verschärfen

Melsunger Innenstadt: Ohne Parken geht’s nicht

Wollen Innenstadt attraktiver machen: Joachim Vockeroth und Jürgen Gaebler von der Gemeinschaft des Melsunger Einzelhandels wollen den Einkaufs-Samstag stärken. Archivfoto: Rohde

Melsungen. Wiederwahl: Jürgen Gaebler und Joachim Vockeroth führen Melsunger Einzelhandel.

Jürgen Gaebler und Joachim Vockeroth wurden als Vorsitzende der Gemeinschaft des Melsunger Einzelhandels (GME) in ihren Ämtern bestätigt. Sie stehen dem Verein mit 82 Mitgliedsgeschäften in den kommenden zwei Jahren vor.

„Das große Thema der GME ist die Zukunftsfähigkeit der Stadt“, sagte Gaebler gegenüber der HNA. Einer Studie zufolge würden mittelfristig einige Mittelzentren Nordhessens ihre Zentralitätsfunktion verlieren. Keinesfalls wolle man so herum dümpeln, sagte Gaebler. Die Rahmenbedingungen seien zuletzt von der Politik aber nicht unbedingt verbessert worden. Man würde es begrüßen - auch für künftige Entwicklungen - externen Sachverstand einzukaufen. „Wir müssen konzeptioneller arbeiten“, sagt Gaebler. Der Wettbewerb werde sich verschärfen.

Der aktuelle Leerstand gleich mehrerer Geschäfte in der Kasseler Straße sei eine Momentaufnahme. Die Gründe seien beispielsweise Eigentümerwechsel und Fluktuation. Es werde einer Stadt wie Melsungen aber nicht gelingen, künftig die gesamte Innenstadt zu bespielen. „Wir müssen uns auf bestimmte Zonen und Straßen konzentrieren.“

Dabei müsse die Stadt unbedingt die Parksituation im Blick behalten. Die Gebührenerhöhung sei geräuschlos verlaufen, aber die gute Erreichbarkeit sei bei vielen Kunden ein Hauptkriterium. Während des erwarteten Fuldaufer-Umbaus benötige man eine sorgfältige Planung.

Außerdem will die GME die Samstage stärken: Mit der Stadt und dem Citymanagement müsse ein Konzept erarbeitet werden. Denkbar seien kulturelle Angebote, eine vereinfachte Parksituation und längere Öffnungszeiten. Etwa drei Viertel der Geschäfte in der Innenstadt seien GME-Mitglieder. Für diese bekäme man eine einheitliche Regelung hin. Über einen starken Magnetbetrieb mit der Erweiterung des Sandcenters werde man sich freuen. Dies erhöhe die Attraktivität der gesamten Stadt. Allerdings müsse dabei genau auf den vorhandenen Branchenmix geachtet werden, sagte Gaebler.

Feste feiern in Melsungen 

Die Termine für die Feste und verkaufsoffenen Sonntage der Gemeinschaft des Melsunger Einzelhandels im laufenden Jahr stehen fest. Ein Überblick:

• 26. April: Frühlingsmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag (12 bis 17 Uhr). Der Markt wird wieder italienisches Flair haben. Allerdings mit einem neuen Betreiber. Dieser stehe für eine bessere Qualität und Atmosphäre, heißt es von der GME. Parallel zum Markt gibt es eine Kunstausstellung mit Werken von Doris Gutermuth - ihre Werke werden im Anschluss des Marktes in Schaufenstern der Stadt zu sehen sein.

• 27. September: Michaelismarkt mit verkaufsoffenem Sonntag (12 bis 17 Uhr). Der Markt steht im Zeichen des Oktoberfestes. Auf dem geschmückten Königsplatz wird es unter freiem Himmel bayerische Musik und Spezialitäten geben.

• 8. November: Martinsmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag (12 bis 18 Uhr). Die Öffnungszeiten der Geschäfte sind verlängert. So findet der Laternenumzug nach der jüngsten Kritik im Dunkeln statt. Feuerwerk zum Abschluss.

• 27. November bis 23. Dezember: Weihnachtsmarkt. Bei der X-Mas-Party soll es leiser als 2014 zugehen.

Quelle: HNA

Kommentare