Omnibus brannte auf Rasthof Hasselberg aus

Knüllwald. Ein Omnibus hat während einer Pause auf der Rastanlage Hasselberg-West am frühen Dienstagmorgen Feuer gefangen.

Die Flammen griffen nach Angabe der Polizei vom Motorblock auf den gesamten Bus über. An Bord waren zu dem Zeitpunkt nur die beiden Fahrer, diese konnten das Fahrzeug rechtzeitig verlassen. Verletzt wurde niemand.

Wie die an der Brandstelle eingesetzten Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal berichteten, waren gegen 6 Uhr erste Flammen im Motorraum des Omnibusses festgestellt worden. Andere Verkehrsteilnehmer versuchten noch mit eigenen Feuerlöschern den Brand im Motorraum unter Kontrolle zu bekommen, scheiterten jedoch.

Nach ersten Ermittlungen liegt dem Brand offenbar ein technischer Defekt im Motorraum zu Grunde. Der Schaden am elf Jahre alten Bus, der nach Kulmbach in Bayern überführt werden sollte, beläuft sich nach Schätzung der Polizei auf 30.000 Euro.

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion