Neue Zahlen

Onlinewache: Strafanzeigen über das Internet haben sich fast verdoppelt

+

Wolfhagen. Die Möglichkeit, über das Internet Strafanzeigen zu stellen, wird im Bereich des Polizeipräsidiums Nordhessen immer häufiger genutzt. Das sagen die Zahlen des Hessischen Landeskriminalamtes aus.

Die über das Internet gestellten Strafanzeigen und abgegebenen Hinweise auf Straftaten haben sich nach dieser Statistik fast verdoppelt.

Waren es im Jahr 2011 noch noch 1001 Online-Anzeigen, stieg diese Zahl ein Jahr später bereits leicht auf 1274 an. In der ersten Hälfte des Jahres 2013, also in den Monaten Januar bis Juli, wurden bereits 1015 Online-Anzeigen erstattet. „Man kann durchaus von einem stabilen Trend sprechen“, sagt Wolfgang Jungnitsch, Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel.

„Die Sachverhalte, die online angezeigt werden, würden auch bei einer persönlichen Anzeigenerstattung auf dem Polizeirevier so entgegen genommen“, erklärt Jungnitsch. „Die Möglichkeit, online eine Strafanzeige aufgeben zu können, soll dem Bürger im Idealfall den Weg zur Polizei sparen.“

Die Möglichkeit, über die sogenannte Onlinewache Strafanzeigen zu stellen, besteht in Hessen seit 2005. Dabei handelt es sich um ein Internetportal der Polizei, das ein standardisiertes Onlineformular mit Pflichtfeldern bietet. Nach dem Abschicken werde die Anzeige durch einen Sachbearbeiter bewertet und an die zuständige Dienststelle weitergeleitet. „Gelegentlich müssen Anzeigeerstatter aber nachvernommen werden, um den Sachverhalt noch präziser herausarbeiten zu können“, erklärt der Kriminaloberrat.

Der Polizeisprecher stellt klar, dass mit den Online-Anzeigen bislang keinerlei Mißbrauch betrieben wurde.

Jungnitsch macht aber auch deutlich, dass das Angebot für Notfälle nicht geeignet ist. „Da gilt nach wie vor: Notruf 110 wählen“, sagt der Kasseler Polizeisprecher. (hof/cst)

Quelle: HNA

Kommentare