Musikschulen Schwalm-Eder, Wolfhagen und Kassel gründen Junge Philharmonie

Das Orchester der Region

Sie proben schon: Das neue Ensemble der Musikschule Wolfhagen mit Leiter Malte Klages. Die besten Musiker der Gruppe dürfen später in der Jungen Philharmonie Nordhessen spielen. Fotos: Auel

Schwalm-Eder. Die Region bekommt ihr eigenes Orchester. Die Musikschulen Schwalm-Eder, Wolfhager Land und Kassel haben die Junge Philharmonie Nordhessen gegründet. Das Projekt hat Modellcharakter und ist in seiner Art einzigartig in Hessen.

„Wir haben den pädagogischen Auftrag, unsern Schülern klassische, symphonische Literatur beizubringen“, sagt Malte Kluger, Leiter der Musikschule Wolfhager Land. Doch alle drei beteiligten Musikschulen könnten allein kein eigenes Orchester auf die Beine stellen.

Um einen der etwa 60 Plätze in der Jungen Philharmonie Nordhessen zu bekommen, müssen sich die jungen Musiker allerdings dafür zunächst qualifizieren.

Im Bereich der Musikschule Schwalm-Eder übernehmen die Lehrer die Auswahl. Wie Musikschulleiterin Inga Klöpfel im Gespräch mit der HNA erläuterte, läuft diese Auswahl zurzeit. Aus dem Schwalm-Eder-Kreis werden etwa 20 Nachwuchsmusiker für die Junge Philharmonie Nordhessen vorgeschlagen. „Wir sind zum Beispiel bei den Blechbläsern stark“, sagt Inga Klöpfel

Wöchentliche Proben wie in Wolfhagen mit allen, die möglicherweise für das orchester in Frage kommen, gibt es im Schwalm-Eder-Kreis nicht. Geplant sind laut Knöpfel gemeinsame Probenwochenenden, bei denen zusammen musiziert werden kann.

Am Edersee

Die Schüler werden zwischen elf und 18 Jahren alt sein und Anfang September mit den anderen Ausgewählten aus Kassel und Wolfhagen zum ersten Mal beim Probenwochenende am Edersee zusammentreffen.

Für Ende September sind dann drei öffentliche Konzerte in den Städten Homberg, Wolfhagen und Kassel geplant. Die Leitung der Jungen Philharmonie Nordhessen wird ein echter Profi übernehmen: Thomas Rimes, Kapellmeister beim Orchester des Staatstheaters Kassel.

Von Juri Auel und Ulrike Lange-Michael

Quelle: HNA

Kommentare