Ortsdurchfahrt Röhrenfurth wird entschärft

+
Engstelle: Melsungens Bürgermeister sagt Lösung für Ortsdurchfahrt Röhrenfurth zu. 

Röhrenfurth. Die gefährliche Engstelle an der Lindenstraße in Röhrenfurth soll entschärft werden. Das bestätigte am Donnerstag Markus Boucsein, Melsungens Bürgermeister.

Der Ortsbeirat hatte für die Lindenstraße, die auch Ortsdurchfahrt ist, ein Tempolimit auf 30 km/h gefordert. Die Ortsdurchfahrt ist zwar eine Kreisstraße, für die Geschwindigkeitsreduzierung ist aber die Stadt Melsungen als Verkehrsbehörde zuständig.

„Ich werde dafür sorgen, dass die Verkehrssicherheit in der Ortsdurchfahrt Röhrenfurth erreicht wird“, sagt Boucsein. Dies sei gerade im Hinblick auf die deutliche Zunahme des Durchgangsverkehrs notwendig. Denn ab dem kommenden Jahr fungiert die Ortsdurchfahrt als Umleitungsstrecke für die gesperrte Ortsdurchfahrt Melsungen (B 83).

Es sei noch nicht entschieden, ob die besagte Engstelle in Röhrenfurth durch Tempo 30 oder eine Vorfahrtsregel befriedet werde, sagt Boucsein. Aber zusagen könne er, dass dies vor Sanierungsbeginn umgesetzt sei.

Der Wunsch der Röhrenfurther ist eindeutig: „Wir wollen auf jeden Fall Tempo 30“, sagt Ortsvorsteher Michael Wagner. Der Bremsweg bei Tempo 30 sei erheblich kürzer, die Sicherheit für die Kinder damit deutlich höher. Aber Hauptsache, es komme endlich Bewegung in die Sache. (ddd)

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare