Ortsumgehung Felsberg: Land lehnt Finanzierung ab

+
Tarek Al-Wazir

Felsberg. Das Land Hessen lehnt es ab, den Bau der Felsberger Ortsumgehung vor dem Jahr 2020 zu finanzieren. Dies habe er aus einer kleinen Anfrage an Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) erfahren, teilte der SPD-Landtagsabgeordnete Günter Rudolph mit.

Es könne kein Zeitpunkt für den Bau genannt werden, heißt es in der Mitteilung. Nun müsse man die Kernstadt auf andere Weise vom Schwerverkehr entlasten, forderte Dirk Becker, Vorsitzender des Felsberger SPD-Ortsvereins, in einer Mitteilung. Zum Beispiel könne man die Ortsdurchfahrt in eine Fahrtrichtung für Lastwagen über 3,5 Tonnen sperren.

Über diese oder andere Alternativen zur Ortsumgehung wolle er derzeit noch nicht diskutieren, sagte dazu Bürgermeister Volker Steinmetz auf HNA-Anfrage: Zuerst wolle er selbst mit dem Minister sprechen. „Wir werden das so nicht hinnehmen“, sagte Steinmetz. Dass die Stadt den Bau der Ortsumgehung vorfinanzieren könnte, schloss der Bürgermeister aus. Man habe zwar ein entsprechendes Angebot von der WI-Bank eingeholt, doch angesichts des Haushaltsdefizits könne die Stadt nicht in Vorleistung gehen. „Wir müssen jetzt so schnell wie möglich Baurecht schaffen, um den politischen Druck zu erhöhen“, sagte Steinmetz. (jul)

Quelle: HNA

Kommentare