TSC Schwalmkreis organisierte Tanzturnier in der Festhalle

Treysa : Paare tanzten um den Rotkäppchenpokal

+
Wiegeschritt und Hüftschwung: Das Publikum erlebte elegante Paare, ausgefeilte Techniken und grazile Bewegungen auf dem Parkett der Festhalle.

Treysa. Walzer, Quickstep, Tango und Jive: 15 Paare beherrschten diese Tänze in Perfektion. Das zeigten sie auch. Und zwar beim dritten Tanzturnier des TSC Schwalmkreis in der Treysaer Festhalle. Ausgelobt wurde der Rotkäppchenpokal in Standard und Latein.

Mehr als 20 Helfer, diverse Gruppen des Vereins und Gäste – die Schwälmer Tanz- und Trachtengruppe aus Loshausen – sorgten für einen schwungvollen Nachmittag.

Nachwuchs trainiert fleißig: Im Showprogramm des Turniers präsentierten sich auch die Kinder- und Jugendgruppen des Vereins.

Sechs Paare, darunter Christine und Holger Ritter vom TSC, starteten in der Klasse Senioren II D Standard. Die Punktevergabe erfolgte nach jedem Tanz, in der so genannten freien Wertung. „Die Ziffern sind wie Schulnoten zu verstehen“, erläuterte Trainerin Timea Smajda. Rund ums Parkett verteilt, beobachteten die Wertungsrichter die Paare und vergaben Platzierungsempfehlungen. Im ersten Turnier setzten sich Martin und Isolde Beck vom TSG Bavaria durch. Dass der TSC eine aktive Jugendarbeit betreibt, davon konnte sich das Publikum zwischen den Turnieren überzeugen: Angefangen von den Tanzmäusen legten die ganz Jungen eine flotte Sohle aufs Parkett.

Ästhetik und sportliche Höchstleistungen verbanden die Paare der Latein-Klasse. Drei gingen in knappen Kleidern und schillernden Kostümen an den Start. Christian Frank und Sandra Keth vom TC Rot-Weiß Kaiserslautern überzeugten die Jury mit grazilen und exakten Bewegungen. Mit Spannung erwartet wurde die Klasse Senioren IV A Standard und den Lokalmatadoren Jochen und Anni Landgrebe. Fünf weitere Paare schwebten in rauschenden Kleidern und straffer Kopf- und Körperhaltung über den Boden. Immer wieder brandete spontaner Applaus für die eleganten Paare auf.

Fotos: Tanzturnier um den Rotkäppchenpokal in Treysa

Tanzturnier um den Rotkäppchenpokal in Treysa

Nach jeder Wertungsrunde stieg die Spannung merklich. Schließlich siegten Henning und Hannelore Nickenig as Niederelbert, das Ehepaar Landgrebe landete auf Rang Zwei: Dabei hatte sich Jochen Landgrebe etwas kränklich gefühlt. Doch nach dem Wiener Walzer, den das Paar klar für sich entschied, war die Freude groß. Auch die Organisatoren zogen positive Bilanz: „Viele Paare wollen wieder kommen“, sagte Silvia Naumann.

Von Sandra Rose

Quelle: HNA

Kommentare