Mädchen und Jungen der Kita Regenbogen helfen armen Kindern in Rumänien

Päckchen der Freude

Sorgen für Weihnachtsfreude: Mädchen und Jungen der Oberlistinger Kindertagesstätte Regenbogen, hier (hinten von rechts) mit Leiterin Christa Rüddenklau sowie den Betreuerinnen Mareika Boos und Christina Laudage, haben zwölf Päckchen der Freude für bedürftige Kinder in Rumänien gepackt. Foto: zih

OBERLISTINGEN. Schreiben und lesen können die 40 Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte Regenbogen in Oberlistingen natürlich noch nicht. Doch vorgeschrieben von Kita-Leiterin Christa Rüddenklau und Mitarbeiterin Mareike Boos haben sie alle eigenhändig den selbstgebastelten bunten Weihnachtskarten einen Gruß hinzugefügt: Craciuh Fericit. Das ist rumänisch und heißt: Frohe Weihnachten.

Die Regenbogen-Kinder haben nach ihrem Sankt Martin-Projektthema „Teilen mit anderen“ entschieden, für arme und bedürftige Kinder in Osteuropa das Christkind zu spielen. Sie beteiligen sich an der von Ora-International in Korbach initierten Aktion „Ein Päckchen der Freude“.

Ora-International ist eine christliche, überkonfessionelle Hilfsorganisation, die mit den gespendeten Paketen vor allem in Heimen lebenden Kindern in den Projektländern 2010 Rumänien und Moldawien zu Weihnachten eine Freude machen will.

Unterstützt von ihren Betreuerinnen und natürlich den Eltern, Großeltern, Verwandten, Freunden und auch Nachbarn haben sich die Regenbogen-Kinder an der vorgegebenen Wunschliste orientiert.

Sie packten zwölf Pakete der Freude mit Hygieneartikeln, Schulmaterial, neuwertiger Kleidung, Spielzeug und auch Naschwerk. Die Pakete wurden von Mareike Boos, die den Anstoß zu dieser Aktion gegeben hatte, jetzt an Ora-International in Korbach übergeben. Von dort werden die Oberlistinger Päckchen der Freude mit einem Sammeltransport zu den in der rumänischen Stadt Gheorgheni lebenden Kindern gebracht.

Und nach Weihnachten werden Christa Rüddenklau und die Regenbogen-Kinder dann auf den Postboten wartzen.

Denn Ora-International stellt nicht nur sicher, dass jedes bedürftige Kind sein an ihn addressiertes Paket der Freude auch erhält, sondern auch, dass allen Spendern ein Dankeschönfoto des beschenkten Kindes zugesandt wird. (zih)

Quelle: HNA

Kommentare