Park-and-Ride-Anlage am Bahnhof Guxhagen soll nächstes Jahr gebaut werden

Auf dieser Fläche soll die Park-and-Ride-Anlage entstehen: 40 neue Parkplätze sind geplant. Archivfoto: Schippers

Guxhagen. Der Weg für die Park-and-Ride-Anlage am Bahnhof in Guxhagen ist frei: Die Gemeinde kann der Deutschen Bahn AG die dafür benötigten Flächen am Raiffeisengelände abkaufen. Die Gemeindevertreter genehmigten den Abschluss des Kaufvertrags in ihrer Sitzung am Dienstagabend.

Auf einer etwa 3800 Quadratmeter großen Fläche sollen rund 40 neue Parkplätze entstehen. 32.000 Euro bezahlt die Gemeinde für das Bahn-Grundstück.

Das Gelände ist allerdings belastet: im Erdreich lagern unvollständige Verbrennungsrückstände. Die Entsorgung des belasteten Bodens wird nach derzeitigen Schätzungen etwa 36.000 Euro kosten. Davon übernehme die Bahn ein Drittel, den Rest die Gemeinde, sagte der Guxhagener Hauptamtsleiter Frank Jacob auf HNA-Anfrage.

Der erste Bauabschnitt, nämlich die Verbreiterung der Gehwege in der Bahnhofsunterführung, soll noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. Bislang konnte mit den Arbeiten allerdings noch nicht begonnen werden. Grund dafür ist nach Angaben von Bürgermeister Edgar Slawik, dass der Bewilligungsbescheid für die Arbeiten noch nicht eingetroffen sei.

Die Gemeinde könne die Arbeiten zwar auch ohne einen vorliegenden Bewilligungsbescheid bereits ausschreiben, den Auftrag aber nicht vergeben, sagte Hauptamtsleiter Jacob.

Der zweite Bauabschnitt, also der Bau der eigentlichen Park-and-Ride-Anlage, solle dann im kommenden Jahr beginnen - und auch noch 2015 abgeschlossen werden. Wie hoch die Kosten für den Bau ausfallen, lasse sich derzeit noch nicht abschätzen, sagte Jacob.

Von Judith Féaux de Lacroix

Quelle: HNA

Kommentare