Gemeindevertreter sind für schnelleres Internet – Weniger Einwohner in der Schwalmgemeinde

Parlament einigte sich in allen Punkten

Willingshausen. Bei der Gemeindevertretersitzung Willingshausen ging es am Donnerstag im DGH Loshausen einträchtig zu. Alle Tagesordnungspunkte wurden einstimmig durch das Parlament gewunken.

Alle Abstimmungsberechtigten waren sich einig, dass die Gemeinde eine flächendeckenden Internetversorgung unterstützen müsse. Bedingung: Die Kommune dürfe keinen finanziellen Beitrag zur Errichtung einer Infrastrukturgesellschaft leisten. Künftig gelten in Willingshausen auch Wasserbenutzungs- sowie Kanalbenutzungsgebühren als öffentliche Lasten und können – sofern rückständig – zwangsversteigert werden. Bürgermeister Heinrich Vesper sagte, dass laut Zensus die Gemeinde nur 5065 Einwohner habe, 51 weniger als angenommen. Das Gemeindeparlament gedachte des langjährigen Schriftführers Gerhard Wildner, der kürzlich verstorben ist. (hof)

Quelle: HNA

Kommentare