100 km/h auf der A7: Guxhagener Parlament will Tempolimit

Autobahn 7: in Höhe der Anschlussstelle Guxhagen. Foto: lgr

Guxhagen. Das Parlament in Guxhagen macht in Sachen Lärmbelästigung Druck aufs Land: Einstimmig forderten die Gemeindevertreter ein Tempolimit von 100 km/h auf der A7 bei Guxhagen.

Das Tempolimit soll mindestens zwischen der Anschlussstelle Guxhagen und dem Ende der Wohnbebauung in Richtung Kassel gelten, fordert das Parlament.

In der Sache hatte die SPD einen Antrag vorgelegt. In dem heißt es, das Tempolimit sei zum Wohl der Guxhagener ein zwingend notwendiger erster Schritt, die massiven Lärmbelästigungen zu mindern. Reiner Manns (SPD) nannte die A 7 einen Lärmtreiber.

Der Vorstoß der SPD fand durchweg Zustimmung bei den Gemeindevertretern. Man habe für die A 7 bereits den Einbau von Flüsterasphalt gefordert, das Tempolimit sei ein weiterer Schritt, erklärte Martin Graefe (CDU). Lärmschutz sei ein weiteres Thema. Ziel sei zudem die Gründung einer Bürgerinitiative, um Lärmschutz mit Macht anzugehen.

„Lärm macht langfristig krank“, sagte Manfred Hollstein (Bündnisgrüne). Man wolle noch ein bisschen weitergehen und wünsche sich einen gemeinsamen Antrag zu zusätzlichen Lärmschutz-Baumaßnahmen.

Ulrich Wiegand von der Gemeinschaftsliste Freie Wähler regte an, die Ortsteile Ellenberg und Büchenwerra bei Forderungen nach Lärmschutz mit einzubeziehen.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare