1500 Euro Schaden in Homberger Efzewiesen

Pavillon brannte lichterloh: Polizei geht von Brandstiftung aus

+
Brandstifter zerstörten in der Nacht zu Freitag den Pavillon in den Efzewiesen: Horst Eckhardt von der Stadt Homberg vor den Überresten des hölzernen Bauwerks.

Homberg. Unbekannte Täter oder ein unbekannter Einzeltäter haben in der Nacht zu Freitag den Holzpavillon in den Homberger Efzewiesen angezündet.

Eine Anwohnerin hatte gegen 6 Uhr die Polizei alarmiert. Zu diesem Zeitpunkt aber war der im Bereich des Wasserspielplatzes errichtete Pavillon schon nicht mehr zu retten, er brannte lichterloh und bis auf den Grund nieder.

Die Polizei geht von Brandstiftung aus: „Es gibt keinerlei Hinweise darauf, dass sich das Bauwerk selbst entzündet haben könnte“, sagte Sprecher Markus Brettschneider.

Auch die Stadt Homberg ist sicher, dass es sich um eine vorsätzliche Tat handelt: Man konnte am Freitagmorgen noch rund um die Brandstelle Spuren von Dieselkraftstoff sehen und auch riechen. Der oder die Täter, sagt Horst Eckhardt vom städtischen Bauamt, müssen also mit Vorsatz gehandelt haben - immerhin hatten sie einen Benzinkanister dabei. Eckhardt schätzt den Sachschaden auf 1500 Euro. Zum einen handele es sich bei den verbrannten Trümmerteilen um Sondermüll, der fachgerecht entsorgt werden müsse, zum anderen ist natürlich auch der Pavillon selbst zerstört. Der wurde in der Vergangenheit gerne von Firmen, Vereinen und Institutionen für Grillfeste genutzt. Ob die Stadt denn nun Geld in ein neues Bauwerk investieren wird, stehe noch nicht fest, sagte Eckhardt.

Auf jeden Fall aber hat sie Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt. Wer Hinweise auf die Täter geben kann, sollte sich unbedingt mit der Polizei in Verbindung setzen. Kontakt: 05681/7740 

Quelle: HNA

Kommentare