Margarete Deist aus Röllshausen tritt in Neukirchen die Nachfolge von Andreas Schütz an

Pfarrstelle nach langer Zeit wieder besetzt

Margarete Deist

Schwalm. Die erste Pfarrstelle in Neukirchen ist bald wieder besetzt: Margarete Deist aus Röllshausen beginnt ihren Dienst am 1. April. Die Theologin tritt die Nachfolge von Andreas Schütz an, der im Juli 2009 von Neukirchen nach Bad Wildungen-Odershausen gewechselt war. Seitdem war die erste Pfarrstelle in Neukirchen offiziell unbesetzt, berichtet Pfarrer Sven Wollert, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit beim Kirchenkreis Ziegenhain.

Die 52-jährige stammt aus Wetter im Marburger Land und machte nach der Mittleren Reife zunächst eine Ausbildung zur Diätassistentin. Nach Jahren der Berufstätigkeit und dem nachgeholten Abitur studierte sie von 1980 bis 1990 Evangelische Theologie. Ihr Vikariat, die praktische Ausbildungsphase auf dem Weg ins Pfarramt, absolvierte sie in Hünfeld. Während dieser Zeit heiratete sie ihren Mann, Hans-Dieter Deist, seit 2005 Pfarrer in Röllshausen. Das Paar hat zwei Söhne im Alter von 15 und 18 Jahren.

Stellenteilung mit dem Mann

Nach ihrer Ordination war Margarete Deist zwölf Jahre lang als Gemeindepfarrerin tätig, zunächst in Langenschwarz (Kirchenkreis Fulda) und danach in der Stadt Waldeck. Dabei teilte sie sich jeweils die Stelle mit ihrem Mann. Nach dem Umzug nach Röllshausen wurde sie Schulpfarrerin mit einem halben Dienstauftrag an der Paul-Julius-von-Reuter-Schule in Kassel, einer berufsbildenden Schule für Wirtschaft und Verwaltung.

Die erste Pfarrstelle in Neukirchen wurde im Rahmen der Kirchspielsneuordnungen neu gefasst. Nachdem Asterode und Schorbach Anfang des Jahres aus dem Kirchspiel ausgeschieden waren, wurde die Stelle auf einen halben Dienstauftrag reduziert. Mit der Stelle verbunden ist der pfarramtliche Dienst in Nausis und Wincherode, die Zuständigkeit für die Begleitung der kirchlich-kommunalen Jugendarbeit sowie die Erteilung von sechs Stunden Religionsunterricht.

Die zweite Pfarrstelle, weiterhin besetzt mit Pfarrerin Nora Dinges, ist für die Kernstadt zuständig. Pfarrer Andreas Schütz war 2009 nach 13 Jahren in Neukirchen in den Kirchenkreis der Eder gewechselt. Seither war Pfarrerin Erika Weidemeyer aus Neukirchen vertretungsweise für die Kirchengemeinde Nausis zuständig. Zum neuen Kirchspiel Neukirchen mit seinen zwei Pfarrstellen gehören die Kernstadt und die Stadtteile Nausis und Wincherode – diese beiden bilden eine Kirchengemeinde. Insgesamt leben dort etwa 3420 evangelische Christen. (jkö) Foto: privat/nh

Quelle: HNA

Kommentare