Jubiläumsausstellung in Homberg

Plastik-Modellbauclub: Ein Leben en miniature

Homberg. Ihre Welt ist winzig klein, aber umso detaillierter und liebevoller gestaltet. Die Mitglieder des Plastik-Modellbauclubs Fritzlar-Homberg feierten ihr Jubiläum mit einer großen Ausstellung in der Homberger Stadthalle.

Seit 25 Jahren gibt es den Verein. Bei der Jubiläumsausstellung wurden überwiegend Plastikmodelle im Maßstabsbereich zwischen 1:700 und 1:12 gezeigt. Neben den Gastgebern waren auch Aussteller befreundeter Vereine aus dem weiten Umfeld in die Kreisstadt gekommen.

Die weiteste Anreise hatten mit fast 400 Kilometern Sylke und Thomas Arp. Sie kommen aus der Hansestadt Lübeck und nutzten das Wochenende auch zu einem Erkundungstrip durch den Schwalm-Eder-Kreis. Die beiden Modellbauer stellten ihre Kleindioramen und einige Militärmodelle aus.

Neben den zahlreichen Plastikmodellen stellte Klaus Reuter aus Frielendorf seine Papierflotte vor. Er baut seit vielen Jahren zivile und militärische Schiffsmodell aus Papier im Maßstab 1:250 nach. Auffällig bei der Ausstellung waren die vielen Militärmodelle wie Panzer, Flugzeuge und Schiffe.

Viele ehemalige Soldaten

Matthias Pohl, Gründungsmitglied des Plastik-Modellbauclubs begründete dies unter anderem damit, dass viele Modellbauer eine Bundeswehrvergangenheit hätten. In den Standorten wie Fritzlar, Homberg, Schwalmstadt oder Schwarzenborn waren viele Waffengattungen zuhause.

Ehemalige Soldaten, die sich dem Modellbau verschrieben haben, bauten dann eben die Modelle nach, zu denen sie einen persönlichen Bezug hatten. So war es auch bei dem Lübecker Gast Thomas Arp. Er war in Eutin (Schleswig-Holstein) Turmwaffenmechaniker im Kampfpanzer Leopard 1 und im Panzer Luchs.

Eine langjährige Bundeswehrvergangenheit hat auch Jochen Bernhardt aus Frielendorf. Er war 36 Jahre in den Küchen der beiden Homberger Kasernen tätig. Allerdings suchte er bei der Ausstellung vergeblich nach einer Miniatur-Gulaschkanone.

Neben Matthias Pohl war mit Gerd Schwiers beim Jubiläum ein weiteres Gründungsmitglied mit von der Partie.

• Kontakt: Matthias Pohl, 34576 Homberg. Tel. 0 56 81/29 27. www.matthias-pohl-modellbau.de

Von Peter Zerhau

Quelle: HNA

Kommentare