Platanen leuchten: Erlös der Wiesn fließt in Lichterketten

+
Licht unter den Platanen: Drei der sieben Platanen auf dem Melsunger Königsplatz sind ab sofort beleuchtet. Finanziert wurde dies aus dem Erlös der Melsunger Wiesn und mithilfe von Spenden. Im Vordergrund die Organisatoren der Melsunger Wiesn: von links Marion Viereck und Karin Wenderoth vom Bartenwetzer-Fanclub, Bürgermeister Markus Boucsein und Franz Pickenhahn vom MSC.

Melsungen. Es wurde Licht auf dem Melsunger Königsplatz: Dort leuchten tausende Lämpchen in drei der sieben Platanen.

Finanziert wurden die Lichter aus dem Erlös der Melsunger Wiesn, die der MT-Fanclub Die Bartenwetzer und der Motorsportclub Melsungen gemeinsam im vergangenen September organisiert hatten. „Wir wollten unserer Stadt Melsungen etwas Bleibendes zurückgeben“, sagte Fanclub-Vorsitzende Marion Viereck. Denn die Organisation mit der Stadt habe perfekt geklappt. Ab sofort werden also jeden Abend, auch über die Weihnachtszeit hinaus, die Lichterketten in den Platanen angehen - zusammen mit der Straßenbeleuchtung in der Stadt.

In jedem Baum hängen fünf Lichterketten in den unteren Ästen. Die Lichterketten sind aber nicht schnöde Lichterketten sondern spezielle Dauerlichterketten: Sie wachsen mit, weil auch die Platanen noch wachsen.

Zwei Platanen wurden mit Lichtern aus dem Wiesn-Erlös beleuchtet, die dritte Platanen-Lichterkette wurde aus Spenden finanziert. Spender waren die Appelwinnbude Melsungen, die Fleischerei Ross, ein Frauenstammtisch und Dr. Jutta Leuser. Weitere Sponsoren für die restlichen vier Platanen werden noch gesucht und können sich bei der Stadt melden.

Übrigens: Auch 2017 wird es eine Melsunger Wiesn geben. Diese ist für 2. September geplant, kündigte Marion Viereck beim offiziellen Startschuss für die Platanenbeleuchtung am Sonntagnachmittag an. Am Freitag, 2. Dezember, beginnt der Kartenvorverkauf.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare