Neubau am Schwalmgymnasium nach zweijähriger Bauzeit fertig

Treysa. Zwei Jahre lang rückte die Schulgemeinde des Treysaer Schwalmgymnasiums enger zusammen. Zwei Jahre lang fehlte der Fachklassentrakt für Naturwissenschaften.

Der ursprünglich als Provisorium errichtete Bau aus dem Jahr 1979 war am 25. Februar 2011 bei einem Großbrand vernichtet worden. Ursprünglich sollte der Trakt abgerissen werden - jedoch nach Fertigstellung des geplanten Neubaus. Nach zwei Jahren Bauzeit wird seit Ende Oktober im neuen Gebäude nun endlich unterrichtet - am Mittwoch war Einweihung.

Vertreter des Kreises, der Schulverwaltung, des Elternbeirates, Schüler, Lehrer, Wegbegleiter und Wegbereiter trafen sich dazu in der Turnhalle. Fertig werden sollte der Bau schon im Sommer. Doch die Trocknung des Estrichs verzögerte sich. Schulleiter Frank Siesenop sagte: „Heute geht ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung.“ Der Raummangel habe alle stark belastet.

Aber nach dem Brand habe es eine Welle der Hilfsbereitschaft gegeben. Unterschlupf fand man in der Schule im Ostergrund. Ausdrücklich dankte Siesenop den Feuerwehren: „Sie gehören zur Geschichte des Schwalmgymnasiums. Ihnen ist es zu verdanken, dass das Feuer nicht auf andere Gebäude übergriff.“

Gute Zusammenarbeit

Viel habe er selbst in der Bauphase gelernt. Nicht zuletzt durch Hausverwalter Rudi Bambey - „der verlängerte Arm der Bauleitung“ - seien stets praktikable Lösungen für so manches Problem gefunden worden, sagte Siesenop. Die gute Zusammenarbeit zwischen Schule und den Fachabteilungen beim Kreis lobte Landrat Frank-Martin Neupärtl: „Um manches wurde auch gerungen, aber immer konstruktiv und geradlinig.“

Auch Schulsprecher Georg Jäckel freute sich über den Bau: „Da macht Unterricht so richtig Spaß.“ Für den Elternbeirat sprach Karsten Orth: „Als nächster Baustein steht das offene Ganztagsangebot auf dem Plan. Darüber wird der Kreistag beraten.“ Nicht mit Worten, dafür mit Tönen freute sich die Bigband. Sie umrahmte den Festakt mit Musik.

Beauftragt worden waren für den Bau überwiegend Firmen aus dem Kreis. Entstanden sind moderne Klassenräume auf drei Etagen. Ein Aufzug sorgt für einen behindertengerechten Zugang. Installiert wurde eine Lüftungsanlage, die über einen Luft-Erdwärmetauscher versorgt wird. Im Außenbereich sind eine Feuerwehrzufahrt sowie Parkplätze entstanden. Die Freiflächen werden im Frühjahr neu gestaltet.

Von Sandra Rose

Fotostrecke: Neubau am Schwalmgymnasium eingeweiht

Neubau am Schwalmgymnasium eingeweiht

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Fotos:  Rose

Kommentare