Initiative Schwalm ohne Autobahn sagte Termin aus Mangel an Teilnehmern ab

Die Podiumsdiskussion fand nicht statt

Schwalmstadt. Einen offenen Brief verteilte vor der Tür des Ziegenhainer Rathaussaals Wilhelm May, Vorsitzender der Initiative Schwalm ohne Autobahn. Darin beklagt die Initiative, dass die Parteien kein Interesse an einer Podiumsdiskussion gezeigt hätten, die am gestrigen Freitag in Treysa stattfinden sollte. CDU, FWG und FDP hätten keinen Vertreter entsenden wollen, SPD und Linke hätten sich „gänzlich in Schweigen gehüllt“. Die Initiative „bedaure zutiefst, dass sich die versammelte politische Führung Schwalmstadts mehrheitlich einer öffentlichen Diskussion über die verkehrlichen Belange der Stadt verweigert“, dies sei schlechter, unemokratischer Stil.

Schwalm ohne Autobahn ist der Ansicht, dass in der Stadt „zahlreiche verkehrspolitische Brandnester schwelen“ und nennt Stichworte wie die Belastung der Hauptstraßen in Treysa, Parkmöglichkeiten, Entlastung der Bahnhofstraße, Schaffung einer Fußgängerzone und Sicherheit für Radfahrer. (aqu)

Quelle: HNA

Kommentare