Polizei ermittelt gegen Teerkolonne: Zwei Verdächtige aus Großbritannien

Schwalm-Eder. Wegen Betrugsverdachts ermittelt die Polizei im Schwalm-Eder-Kreis gegen zwei Männer aus Großbritannien. Die 23- und 27-Jährigen waren am Mittwoch als Teerkolonne in Moischeid, Zella und Treysa möglicherweise in betrügerischer Absicht unterwegs.

Die Männer waren mit einem orangefarbenen Laster und einem weißen Mitsubishi mit englischen Kennzeichen unterwegs. Dann sprachen sie mehrere Grundstückseigentümer an und boten ihnen an, die Hofflächen zu teeren. Ärger gab es wegen des verlangten Preises oder weil die Arbeiten nicht gut ausgeführt waren. Mehrere Eigentümer wendeten sich an die Polizei.

In einem Fall sei eine vierstellige Summe bezahlt worden, obwohl die Männer ein Loch nur mit Split gefüllt hatten. Die Männer seien trotz einer Beschwerde des Kunden mit dem Geld weggefahren. Die Polizei entdeckte sie in Neukirchen, wo sie das Geld schließlich zurückgaben.

Die Polizei gibt Hinweise zu solchen Handwerksangeboten:

• Es könnte sich um Schwarzarbeit handeln, auch Auftraggeber machen sich strafbar.

• Vorsicht bei Haustürgeschäften, Verträger über umfangreiche Handwerksarbeiten nicht an der Tür abschließen.

• Lieber heimische Firmen fragen und Angebote vergleichen

• Niemanden in die Wohnung lassen und die Mitarbeiter beobachten. (ode)

Quelle: HNA

Kommentare