Polizei nahm wohnsitzlosen 20-Jährigen wegen Einbrüchen fest

Körle. Gegen einen 20-Jährigen ohne festen Wohnsitz wurde am Donnerstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kassel durch das Amtsgericht Melsungen Untersuchungshaft angeordnet. Dem jungen Mann werden Diebstähle und Einbrüche, unter anderem am 10. Juli in den Körler Einkaufsmarkt, vorgeworfen. Er wurde am Mittwoch in Körle festgenommen.

Die Polizei hatte Hinweise von Zeugen auf den 20-Jährigen erhalten. Er war erst im März aus dem Gefängnis entlassen worden. Dort hatte er seine Strafe wegen Diebstahls abgesessen.

Er war schon vor dem Einbruch in Körle wegen weiterer Straftaten ins Visier der Ermittler geraten. Laut Polizeibericht räumte er auch diese Taten ein: Gelddiebstahl aus einer Wohnung von Bekannten, wo er zeitweilig gewohnt und sich dann Ende Juni mit dem gestohlenen Geld aus dem Staub gemacht hatte sowie einen Einbruch in eine Gartenlaube und den Diebstahl aus einem Wohnwagen im Kleingartengelände an der Kasseler Straße am 5. Juli in Melsungen.

Im Zuge der Ermittlungen wurde auch der Mittäter bekannt, der am Einbruch in den Einkaufsmarkt in Körle beteiligt war. Es handelt sich um einen 28-jährigen Mann aus dem Schwalm-Eder-Kreis, der der Polizei bekannt ist. Er wurde ebenfalls am Mittwoch festgenommen, dann aber wieder wieder auf freien Fuß gesetzt. (bmn)

Quelle: HNA

Kommentare