Landeskriminalamt spricht von über 200 Fällen

Polizei warnt vor Computervirus

Kreis kassel. Seit Beginn des Jahres ist bundesweit ein besonders aggressiver Computervirus aktiv und breitet sich rasant aus. In Hessen hat die Polizei bereits über 200 Fälle registriert.

Einmal auf die Festplatte gelangt, lege der Virus den Computer lahm, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Der Nutzer werde dann durch eine Bildschirmmeldung informiert, dass der Computer gesperrt sei und eine bestimmte Geldsumme zwischen 100 und 500 Euro bezahlt werden müsse, um den Computer zu entsperren.

Diese „modernen Erpressungsversuche“ erfolgten unter falschem Namen. Dem PC-Nutzer werde beispielsweise durch die Meldung auf dem Bildschirm vorgegaukelt, dass der PC von der Bundespolizei oder dem Bundeskriminalamt gesperrt worden sei. Eine neue Version des Virus teile dem Nutzer mit, dass der „Computer von der Polizei ausgesondert worden“ sei.

Eine Infizierung mit dem Virus erfolgt nach Kenntnissen der Polizei auf Videoportalen oder Pornoseiten. Seit Kurzem wurden aber auch vermehrt Infektionen auf Facebook registriert. „Bist du das auf dem Bild?“, laute die Botschaft, die den Nutzer dazu bringe, auf ein Foto oder einen Link zu klicken, wodurch er sich den Virus auf den PC lädt. Das Landeskriminalamt rät, ein aktuelles Virenschutzprogramm zu benutzen und kein Geld zu zahlen, um den Compter wieder zu benutzen. (awe)

Quelle: HNA

Kommentare