Polizeioberkommissarin Bettina Stippich führt Polizeigewerkschaft

Führungswechsel: Bettina Stippich ist neue erste Vorsitzende der Kreisgruppe Wolfhagen der Gewerkschaft der Polizei. Sie tritt die Nachfolge von Günter Böhle (links) an, der in wenigen Wochen in Ruhestand geht. Rechts Stefan Rüppel, Vorsitzender der GdP Nordhessen. Foto: Privat

Wolfhagen. Während der Jahreshauptversammlung der Kreisgruppe Wolfhagen der Gewerkschaft der Polizei (GdP) gab es eine historische Wahl.

Denn mit Polizeioberkommissarin Bettina Stippich wählten die rund 40 Mitglieder nicht nur intern erstmals eine Frau an ihre Spitze, sondern mit ihr übernahm in der langen Geschichte der GdP-Nordhessen auch erstmals ein weiblicher Bewerber das Amt eines Kreisvorsitzes. Bettina Stippich tritt in der Kreisgruppe Wolfhagen die Nachfolge von Polizeioberkommissar Günter Böhle an.

Der in Niederelsungen lebende bisherige Vorsitzende, der dieses Amt seit 2007 innehatte, stellte sich nicht mehr zur Wahl. In wenigen Monaten nämlich hängt er seine Uniform an den sprichwörtlichen Nagel, scheidet aus Altersgründen aus dem Polizeidienst aus und geht in den Ruhestand.

In seinem Rechenschaftsbericht konnte der scheidende Vorsitzende den Gewerkschaftsmitgliedern eine sehr positive Bilanz präsentieren. Böhle: „Absolute Priorität unserer ehrenamtlich geleisteten gewerkschaftlichen Arbeit besaß, die beruflichen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, ökologischen, sozialen und kulturellen Interessen aller Beschäftigten und ehemaligen Beschäftigten mit Erfolg in der Polizei und auch im Zoll zu vertreten.“ Dass ihm im Schulterschluss mit seinen Mitstreitern in der Kreisgruppe und darüber hinaus bestens gelungen ist, bescheinigte ihm Stefan Rüppel, Vorsitzender der GdP Nordhessen. (zih)

Quelle: HNA

Kommentare