Kirchenrenovierung in Bad Zwesten geht weiter – Familiengottesdienst am Montag

Posaune bläst zum Start

Der zweite Bauabschnitt beginnt: Bad Zwestens Pfarrerin Dorothea Wecker bläst zum Start in die Posaune. Gerhard Knaak hat ein neues Schild am Spendenbarometer angebracht. Foto: Hebeler

Bad Zwesten. Im Kurort greift Pfarrerin Dorothea Wecker nun selbst zur Posaune, um möglichst viele Spenden für die Kirchensanierung einzutreiben. Zum Pfingstgottesdienst am Montag, 28. Mai, wird der Posaunenchor von ihr unterstützt und von Jochen Knauff geleitet.

Von den Allerjüngsten über die Kindergottesdienstkinder, die Konfirmanden bis zu den Senioren spielen alle eine wichtige Rolle in dem Gottesdienst.

„Gottes Geist bringt frischen Wind“, so lautet das Thema der Predigt, und den lassen sich dann alle um die Nase wehen, wenn der Gottesdienst um 14 Uhr im Kirchgarten beginnt. Ein Mädchen wird getauft, die 18 neuen Konfirmanden werden sich vorstellen und die Kindergottesdienstkinder haben sich intensiv mit dem Vaterunser beschäftigt und werden es vortragen.

Im Anschluss an dieses Programm geht es mit selbst gebackenem Kuchen und Kaffee weiter. Für die Kinder sind Spiele und Bastelaktionen vorbereitet. Der Erlös aus diesem Familientag geht in den Spendentopf für die Renovierung der Kirche.

Vor drei Jahren war es der Kirchturm, der in einem ersten Schritt saniert wurde. Dann ging der Kirchenvorstand forsch auf den zweiten Sanierungsschritt zu. 60 000 Euro benötigte die Kirchengemeinde als Eigenanteil für die Restaurierung des Kirchenschiffs, der Fenster und der Heizung.

Diese immense Summe erreichten die fleißigen Sammler kürzlich. Dank zahlreicher Familienfeste und großzügigen Spendern steht die gesamte Summe nun bereit.

Noch ist sich der Kirchenvorstand zusammen mit dem Förderverein zur Sanierung der Kirche nicht ganz einig, wo sie beginnen werden. Und da ist auch noch das Problem der Kirchenschließung: Denn während der Bauarbeiten kann dort kein Gottesdienst gehalten werden. Schön wäre es aus Sicht der Verantwortlichen, wenn während dieser Bauarbeiten auch gleich die Innenrenovierung mit erledigt werden könnte.

Diese Fragen will Pfarrerin Dorothea Wecker in einem öffentlichen Austausch zwischen Gemeindemitgliedern, dem Kirchenvorstand und dem Förderverein klären.

• Spendenkonten: Raiffeisenbank Borken, BLZ 520 613 03 Kto. 103 221 849, KSK Schwalm-Eder, BLZ 520 521 54, Kto. 117 401 6343

Von Helga Hebeler

Quelle: HNA

Kommentare