Geschichte musikalisch aufbereitet

Posaunenchor Zierenberg feierte 60. Geburtstag mit Konzert

+
Konzert zum 60. Geburtstag: Der Posaunenchor Zierenberg feierte sich am Samstagabend selbst. Mit reichlich Musik gratulierten sich die Bläser selbst und beschenkten so die Zuhörer.

Zierenberg. Es bedarf eines guten Chorgeistes und einer ordentlichen Portion Spielfreude, um ein musikalisches Ensemble über 60 Jahre hinweg am Leben zu halten.

Selbstverständlich sind diese Eigenschaften heutzutage längst nicht mehr, doch dem Posaunenchor Zierenberg ist es gelungen. „Es ist eine lange Zeit, auf die wir heute zurückblicken“, sagte Chorleiter Hendrik Berke am Samstagabend in der Zierenberger Stadtkirche, dem musikalischen Zuhause der engagierten Bläser.

Die Worte der Rückschau sollten dabei aber in den Hintergrund rücken, die Posaunenchorgeschichte vielmehr musikalisch aufbereitet werden. „Was soll in einem Posaunenchor schließlich schon mehr passieren als jede Menge Musik?“, fragte Berke, bevor er die Besucher im vollbesetzten Gotteshaus musikalisch zum Tanz aufforderte und mit Michael Prätorius’ „Allemande“ zur Zeitreise aufbrach. Von Georg Friedrich Händels „Wassermusik“ bis hin zu Gospels und Spirituals wie „Go Down Moses“ oder „Oh Happy Day“ reichte der Blick zurück auf die musikalischen Highlights des Posaunenchores, der zum Jubiläumskonzert durch den jungen Auswahlbläserchor „Blechchaos Nordhessen“ unter Leitung von Landesposaunenwart Andreas Jahn unterstützt wurde.

Häufiger Wechsel in der Leitung

Von seiner Gründung an verstand sich der Posaunenchor Zierenberg als eine musizierende Gruppe im Leben der Kirchengemeinde. Dabei bildeten in den ersten Jahrzehnten die als Bläser mitwirkenden Pfarrer das Bindeglied zur Kirche. Seit dem Jahr 1985 übernimmt ein vom Chor gewähltes Mitglied die Koordinationsaufgaben, während die musikalische Leitung von professionellen Dirigenten ausgeübt wird. Dass eine kontinuierliche Chorarbeit in allen Jahren erschwert wurde durch häufige Wechsel in der Leitung und das Ausscheiden von Bläserinnen und Bläsern auf Grund von beruflichen und familiären Veränderungen, war am Samstagabend nicht zu spüren. Dafür aber ein guter Chorgeist und jede Menge Freude am Musizieren. Eine Freude, die den Posaunenchor Zierenberg sicher noch weitere 60 Jahre am Leben erhalten wird. (zhf)

Quelle: HNA

Kommentare