Bilanz: Schulsozialarbeit entwickelt sich gut

Schwalm-Eder. Die Sozialarbeit an 19 Schulen im Schwalm-Eder-Kreis hat sich nach Einschätzung des Landkreises sehr positiv entwickelt. Das sei auch anhand von Zahlen zu belegen.

Im Schuljahr 2012/13 seien über die Schulsozialarbeit 2580 Schüler erreicht worden, heißt es in einer Pressemitteilung. Es gab folgende Schwerpunkte:

• Krisenintervention erfolgte bei 746 Schülern (Schlägereien, Mobbing, Schulangst, Schulverweigerung, persönliche Konflikte).

• 1834 Schüler wurden in die vorbeugende Arbeit einbezogen (Einübung von Toleranz und demokratische Grundregeln, Förderung der Lernbereitschaft, Förderung der Sozialkompetenz).

• Auch die Elternarbeit war ein wichtiger Arbeitsschwerpunkt (Schulverweigerung, Fragen der Über- und Unterforderung, Hausbesuche zur Abklärung der häuslichen Situation).

Die Vernetzung der Schulsozialarbeit mit der örtlichen Jugendarbeit sei durch den Aufbau von Regionalteams verbessert worden. Einbezogen seien auch der Fachbereich Jugend und Familie der Kreisverwaltung, die Polizei, die Agentur für Arbeit (Berufsberatung) sowie andere Fachstellen.

Alle Schulen hätten bestätigt, dass sich durch die Arbeit der Schulsozialarbeiter das Schulklima wesentlich verbessert hat, heißt es in der Pressemitteilung. (hro)

Quelle: HNA

Kommentare