Verein hatte zur Kaninchen-Jungtierschau an den Ransrain eingeladen

Mit prämierten Tieren: (links) Heinrich Geisel (78) aus Wasenberg mit einer fehfarbigen Lohkaninchen-Häsin und Christopher Weicker (21) aus Alsfeld mit einem Sachsengold-Rammler. Foto: Heist

Wasenberg. Zur Kaninchen-Jungtierschau des Kreisverbandes Schwalmtal mit angeschlossener Allgemeiner Jungtierschau hatte für das Wochenende der Kaninchenzuchtverein K 34 Wasenberg auf das Ransraingelände des Willingshäuser Ortsteiles eingeladen.

Vereine des Landesverbandes Kurhessen und des Landesverbandes Hessen-Nassau nahmen am Zuchtleistungsvergleich teil. Den Bestplatzierten winkten Preisgelder und eine Vielzahl an Pokalen. Bürgermeister Heinrich Vesper übernahm die Schirmherrschaft der Veranstaltung, bei der auch ein Dorfabend und eine Tombola auf dem Programm standen.

Mehr als 200 Kaninchen der unterschiedlichsten Rassen tummelten sich in Käfigreihen im Ausstellungsraum der im Schatten großer Bäume gelegenen Anlage am Wasenberger Ortsrand. Von den großen Rassen bis zu Zwergkaninchen bot die Ausstellung den Besuchern ein breites Spektrum der in Hessen gezüchteten Tiere. Deutsche Riesen, Groß- und Kleinsilber, Wiener, Hasenkaninchen, Deutsche Kleinwidder, Großchinchillas, Deutsche Riesenschecken, Neuseeländer, Alaska, Sachsengold, Satin-Thüringer, Castor- und Zwerg-Rexe, Jamora, Russen, Farbenzwerge und Lohkaninchen in den unterschiedlichsten Farbschlägen begeisterten nicht nur das Züchterpublikum. Besonders die jüngsten Ausstellungsbesucher zeigten sich sehr angetan von den Kaninchen, die sich in ihren Käfigen über ihr Futter hermachten, ihre Nasen neugierig ans Gitter hielten, munter putzten oder zu einem Nickerchen ins Heu eingewühlt hatten.

Freuen durfte sich der zwischen 70 und 80 Mitglieder zählende gastgebende Wasenberger Verein mit seinen zwölf Züchtern auch über die Ergebnisse der Kreis-Jungtierschau. Vor den Gästen aus Stadtallendorf holten sich die Wasenberger den Vereinsmeistertitel. Gründungsmitglied Heinrich Geisel (78) aus Wasenberg erzielte mit seinen fehfarbigen Lohkaninchen ebenso Bestnoten wie Jugendwart Christopher Weicker (21) aus Alsfeld mit seinen Kaninchen der Rasse Sachsengold. Unter anderem stellte Heinrich Geisel die sechs besten Tiere eines Züchters. Christopher Weicker wurde mit vier Tieren der Rasse Sachsengold für die beste Zuchtgruppe mit dem Ehrenpreis des Landesverbandes ausgezeichnet. Für die zweitbeste Zuchtgruppe mit vier Tieren der Rasse Deutsche Kleinwidder, wildfarben, erhielt er den Ehrenpreis des Kreisverbandes. Erfolgreich schnitten auch die Wasenberger Nachwuchszüchter ab. Mit ihren rotbraunen Hasenkaninchen stellte die Zuchtgemeinschaft Weidemann die beste Zuchtgruppe und erhielt den Ehrenpreis des Kreisverbandes.

Von Kerstin Heist

Von Kertin Heist

Quelle: HNA

Kommentare