Aus der Wirtschaft: Auszeichnung als beste Förderbank wurde in Treysa überreicht

Preis erneut an die VR Bank Hessenland

Schwalmstadt/Alsfeld. Erneut ist die VR Bank Hessenland die beste Förderbank. Die besondere Auszeichnung durch die DZ Bank (Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt) bekam sie im zweiten Jahr in Folge.

Damit sei die VR Bank Hessenland nach 2009 auch im Jahr 2010 Spitzenreiter in Hessen, bezogen auf das Neugeschäft mit öffentlichen Fördermitteln in Relation zur Bilanzsumme, heißt es in einer Mitteilung.

Im vergangenen Jahr vergab die VR Bank Hessenland günstige öffentliche Fördermittel in Höhe von über 17,5 Millionen Euro. Das entspreche einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr um über 2 Millionen Euro oder fast 14 Prozent. Der Umfang der Förderdarlehen sei auf insgesamt 87 Millionen Euro gestiegen. Weiter habe die Bank 2010 dazu beigetragen, dass ihre Mitglieder und Kunden öffentliche Zuschüsse in Höhe von 2,5 Millionen Euro erhielten.

Überreicht wurde der Preis in Treysa. Die über 1000 Fördermittelprogramme des Bundes, der EU und der Länder seien teils komplex und unterliegen ständigen Veränderungen, so ein Pressetext. Daher schule die Bank ihre Berater regelmäßig, sodass sie immer auf dem neuesten Stand seien.

Öffentliche Kredite

Helmut Euler, Vorstandsvorsitzender der VR Bank Hessenland, freute sich über die erneute Auszeichnung und sagte: „Es ist für uns langjährige Praxis, private und gewerbliche Investoren auf die Möglichkeiten zinsgünstiger öffentlicher Kredite und Zuschüsse hinzuweisen und diese aktiv in unsere Finanzierungslösungen einzuarbeiten.“ Die Bedeutung von Investitionen in die energetische Nutzung natürlicher und umweltschonender Ressourcen nehme weiter zu. Die Bank habe ihre Mitarbeiter frühzeitig gezielt dafür ausgebildet. (aqu)

Quelle: HNA

Kommentare