Premiere des neuen Star-Wars-Films: Die Macht ist stark in Wolfhagen

+
Kekse von der dunklen Seite: Darth Vader höchstpersönlich verteilte in Begleitung von Obi-Wan Kenobi Kekse an das Publikum.

Wolfhagen. Um Mitternacht haben Fans bei der ersten Vorstellung von „Das Erwachen der Macht“ in Wolfhagen ein Wiedersehen mit alten Bekannten gefeiert – nicht nur auf der Leinwand.

Als die berühmte Fanfare erklingt und in gelbem Fließtext die neue Bedrohung für das Gute in der Galaxie beschrieben wird, ist allen im ausverkauften Kino Wolfhagen klar: Jetzt ist wieder Star-Wars-Zeit. Kinobetreiber Kai Mellinghoff hat extra für die von Fans lang ersehnte Premiere von „Das Erwachen der Macht“ Darsteller engagiert, die in der Rolle von Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi und Erzbösewicht Darth Vader Kekse an die Besucher verteilen. „Das ist wahrscheinlich das größte Kinoereignis, das es jemals gab“, begründet Mellinghoff die Aktion.

Zum Start des Films seien mehr als 2000 Kopien in Deutschland verteilt worden, bei insgesamt 4700 Leinwänden, wenn man alle Kinos zusammenzählt. „Fast die Hälfte aller Kinosäle im Land zeigt Star Wars“, erklärt Mellinghoff. Auch in Wolfhagen ist der Andrang auf die Tickets groß: Einige Kinobesucher hatten bereits vor sechs Wochen ihre Karten reserviert. Bis zum Ende der kommenden Woche rechnet Mellinghoff mit mehr als 1000 Zuschauern alleine für den Star-Wars-Film – eine stolze Zahl für ein Kino mit insgesamt 90 Sitzplätzen.

Warum das Science-Fiction-Märchen so beliebt ist, kann der Kinobesitzer nicht erklären. „Es ist einfach ein Phänomen.“ Entsprechend hoch sind vor Beginn der Vorstellung die Erwartungen der Zuschauer. „Ich bin mit Star Wars groß geworden. Jetzt habe ich Angst, dass die neue Episode zu sehr wie ein Disneyfilm ist“, sagt Uwe Cechwitz. „Ich hoffe einfach, dass er so gut ist, wie die alten Filme“, sagt Jan Jansen. Eine große Frage aber liegt allen Fans auf den Lippen: Was ist mit Luke Skywalker passiert?

136 Minuten später kennen die Zuschauer in Wolfhagen die Antwort auf diese Frage und durften ein Wiedersehen mit bekannten Charakteren wie Han Solo, Chewbacca oder Prinzessin Leia feiern. Aber reicht das aus, um den Mythos Star Wars erfolgreich weiterleben zu lassen? Für das Publikum ist das Ergebnis am Ende der Vorstellung eindeutig: „Der Film übertrifft alle Erwartungen. Star Wars bleibt ein Highlight“, sagt Cedric Nikolaiczek. Besonders gefällt ihm, dass die alten Charaktere noch einmal auftreten durften. Für Anke Kaminski schließt der Film „wunderschön an die alte Trilogie an“. Christian Scholz schließlich findet, dass „Das Erwachen der Macht“ einen ausgewogenen Mix aus Altem und Neuem habe. „Einfach eine würdige Fortsetzung.“

Wer sich selbst vom neusten Teil der Weltraum-Saga überzeugen möchte, hat hierzu in Wolfhagen gleich mehrfach am Tag Gelegenheit. Trotz des großen Andrangs sind immer wieder Plätze frei. Unter 0 56 92/99 50 99 kann man Karten reservieren. Die Spielzeiten:

Täglich um 15.15 Uhr, 18 Uhr und 20.30 Uhr. Freitags und Samstags zusätzlich um 23.15 Uhr. Am Sonntag, 20. Dezember, wird um 12.30 eine zusätzliche Vorstellung angeboten. An Heiligabend gibt es keine Vorführung. An Silvester nur um 16.30 Uhr und 19.30 Uhr.

Lesen Sie auch:

- So ist der neue "Star Wars"-Film

Quelle: HNA

Kommentare