Premiere für den Paradeplatz

+
Lecker und frisch: Auf einem Kohleherd bereiten Frank Schüler (links) und Michael Schrul frische Waffeln im alten Eisen zu.

Reges Treiben herrschte schon in der vergangenen Woche auf dem neu gestalteten Paradeplatz, die Vorbereitungen liefen auf Hochtouren.

Der große Weihnachtsbaum in der Mitte ist bereits mit schönen handgefertigten Motiven geschmückt, die Holzbuden säumen den Platz. Hier und da wird noch ein wenig gerückt und gebaut, denn die neue Gestaltung bringt auch einige Änderungen im Aufbau mit sich. „Einiges wird etwas anders sein als gewohnt, aber es wird trotzdem wie jedes Jahr wunderschön“, prophezeit Waltraud Rink von der Schwalm-Touristik, die alljährlich mit viel Engagement den Schwälmer Weihnachtsmarkt organisiert.

Schwälmer Spezialitäten

Von Freitag, 9. bis Sonntag, 11. Dezember werden wieder mehrere zehntausend Besucher erwartet, die die weihnachtliche Atmosphäre auf dem festlich geschmückten und stimmungsvoll ausgeleuchteten Paradeplatz mit heißen Getränken, Schwälmer Spezialitäten und einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm genießen werden. Kinder von den örtlichen Schulen und Kindergärten präsentieren sieben Märchenbilder. Die „Lebendige Krippe“ zaubert ein besinnliches Bild auf den Platz. Nahezu 100 Stände mit Handwerk und Kunsthandwerk bieten ihre Produkte feil. Weihnachtliche Musik mit dem Blasorchester Schwalmstadt, dem Posaunenchor Dittershausen, Ten Sing und dem evangelischen Posaunenchor Ziegenhain sorgen für festliche Stimmung. Stadtführungen, ein weihnachtlicher Kunsthandwerkermarkt im Museum der Schwalm, Trachtenträger und Ausstellungen ergänzen das Programm.

Interessante Aufführungen

Die offizielle Eröffnung des Marktes findet am Freitag um 14 Uhr in der Schlosskirche mit einem besinnlichen vorweihnachtlichen Programm statt. Um 16 Uhr führen Schüler der CBS das Stück „Der gefangene Weihnachtsmann“ in der Schlosskirche auf. Ein Chorkonzert der Evangelischen Kirchengemeinde beschließt den ersten Markttag. Am Samstag findet um 15 Uhr das Weihnachtstheater „Paul und Pauline im Weihnachtsfieber“ für die kleinen Besucher in der Kulturhalle statt. Um 16 Uhr erfreut der Silcherchor Homberg/Ohm, unter der Leitung von Rainer Eder, mit Musik zum Advent die Besucher in der Schlosskirche.

Bevor am Sonntag um 16 Uhr der Weihnachtsmann auf dem Marktgelände eintrifft, präsentieren Sören Flimm und Ensemble Melodien aus dem neuen Musical auf der Bühne am Paradeplatz. Um 16.30 Uhr werden die Gewinner des Rotkäppchen-Bus-Gewinnspiels dort bekannt gegeben. Ein Konzert der C. H. Schmitt-Stiftung mit Laura Zarina um 17 Uhr in der Schlosskirche bildet den musikalischen Abschluss des diesjährigen Schwälmer Weihnachtsmarktes.

Zahlreiche kulinarische Köstlichkeiten, darunter die inzwischen schon berühmten dicken Schwälmer Klöße, „ahle Worscht“ oder die beliebte Pilzpfanne der Ottrauer Landfrauen, sorgen für Abhilfe, wenn der Magen knurrt. Das Kirchencafé in der Festungsschule und das Museumscafé laden zum Verweilen bei Kaffee und Kuchen ein. Im Lüderkeller werden Bauernbrot und Wurst angeboten. Die Kinder können sich beim Ponyreiten im Schlossgestüt oder auf dem Kinderkarussell vergnügen.

Zwei Ausstellungen am Weihnachtsmarktwochenende freuen sich ebenfalls auf Besucher. Die Vincent-Burek-Ausstellung im Museum der Schwalm und die Ausstellung „Schwälmer Patent-Konfirmation“ in der Kreissparkasse öffnen ihre Pforten. Der Rotkäppchen-Bus bringt die Besucher aus den Schwalmstädter Stadtteilen ohne stressige Parkplatzsuche zum Schwälmer Weihnachtsmarkt und zurück. (yim)

Weihnachtszeit in der Schwalm

Quelle: HNA

Kommentare