Prof. Dr. Frank-Lothar Welter gibt Leitung der Hardtwaldklinik I ab

+
Ein letzter gemeinsamer Blick auf ein Röntgenbild: (von links) Dr. Christoph Berwanger, Prof. Dr. Frank-Lothar Welter und Dr. Lutz Gerlach.

Bad Zwesten. Eine Ära ist beendet: 27 Jahre war Professor Dr. Frank-Lothar Welter Chefarzt der Neurologie und Ärztlicher Direktor der Hardtwaldklinik I sowie des Neurologischen Zentrums Bad Zwesten. Jetzt hat der 67-Jährige die Leitung abgegeben.

Und das an zwei Nachfolger: Dr. Christoph Berwanger und Dr. Lutz Gerlach. Beide gehören bereits seit Jahren zum Team der Hardtwaldklinik I.

"Eine interne Nachfolge ist eine gute Lösung für ein solch großes Haus. So kann es nahtlos weitergehen. Eigentlich werden nur die Teppichböden rausgerissen - sonst ist alles wie immer", sagt Welter mit einem Augenzwinkern.

1985 kam Welter an die Klinik nach Bad Zwesten. "Ich habe nicht einmal gewusst, wo Bad Zwesten liegt", sagt Welter und lächelt beim Gedanken daran, dass der Ort mittlerweile zu einem seiner Lebensmittelpunkte geworden ist. Spannend sei die Arbeit gewesen.

Welter: Patienten profitieren

Vor allem wegen der Verzahnung zwischen Neurologischer Akutklinik und dem Krankenhausbereich der Frührehabilitation. "Es ist eine Art neurologischer Gemischtwarenhandel, von dem die Patienten profitieren. So etwas gibt es in Deutschland nur wenige Male." Welter habe die Klinik geprägt, sagt Verwaltungsdirektor Götz Pfannkuche. So besitze er die volle neurologische Weiterbildungsermächtigung.

Stationen seiner Laufbahn:

- Die Neurologische Akutklinik und die Abteilung Frührehabilitation an der Hardtwaldklinik I sind seit 2008 Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Marburg. 60 junge Ärzte hat Welter ausgebildet. Einige von ihnen sind Teil der Klinik geworden.

- Seit November 2011 verfügt die Neurologische Akutklinik über die Zulassung zur ambulanten Behandlung der Multiplen Sklerose im Sinne einer Spezialambulanz.

- Die Hardtwaldklinik I wurde ein von der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft anerkanntes Behandlungszentrum für MS-Erkrankte.

- Die Abteilung für Klinische Neuropsychologie wurde Ausbildungsstätte der Gesellschaft für Neuropsychologie.

"Man ist nur so gut wie sein Team", sagt Welter. Denn diese Weiterentwicklung wäre nicht möglich gewesen ohne das Engagement aller. "Diese Zusammenarbeit habe ich immer als angenehm empfunden und das werde ich vermissen, ebenso die Fortbildungen und Patientenbegrüßungen."

600 Patienten werden derzeit jährlich in der Hardtwaldklinik I behandelt. "Wir hatten auch mal zu kämpfen. Zwar nur eine kurze Zeit, aber unter der Rehakrise haben wir auch gelitten", erinnert er sich. Dass er mit Gerlach und Berwanger zwei Nachfolger hat, ergibt sich für Welter von allein: "Man kann eine solche Einrichtung nur als Generalist führen. Es hat sich viel verändert und es gibt mehr Spezialgebiete." Berwanger ist nun Ärztlicher Direktor der Hardtwaldklinik I und des Neurologischen Zentrums. Gerlach ist Chefarzt der Neurologischen Akutklinik Bad Zwesten.

Für Welter ist es kein kompletter Abschied von der Klinik. Denn dort hat er gerade eine neurologische Vertragsarztpraxis eröffnet.

Von Maja Yüce

Quelle: HNA

Kommentare