Kein Verständnis für Vorgehen von Netzbetreiber Tennet

Protest gegen SuedLink: Habichtswalder denken über Bürgerinitiative nach

+
Habichtswald wehrt sich: Protestaktion geben die geplante Gleichstromtrasse der Firma Tennet, die auch durch Habichtswald führen soll.

Habichtswald. Habichtswald hat kein Verständnis für das Vorgehen von Netzbetreiber Tennet zur geplanten Nord-Süd-Stromautobahn SuedLink. Es werde eine mögliche Nordhessen-Variante über Habichtswalder Territorium ausgewiesen, ohne vor der Planung das Gespräch mit dem Gemeindevorstand zu suchen.

„Das kann so nicht sein. Wir wollen auf jeden Fall mitreden und vor allem wollen wir wissen, was da letztlich auf uns zukommt“, sagt Bürgermeister Thomas Raue. Ganz offensichtlich werde bei dem Projekt am Volkswillen vorbeigeplant. Das zeige sich deutlich an der Unruhe in der Bevölkerung der im Bereich der Trassenführung gelegenen Kommunen.

Wie Pilze würden die Bürgerinitiativen gegen das Vorhaben aus dem Boden schießen - letztlich auch deshalb, weil die Planer nichts Überzeugendes gegen eventuelle gesundheitliche Bedenken der dort wohnenden Menschen anführen können. Raue: „Hier besteht uneingeschränkter Handlungsbedarf und den wollen wir jetzt zeitnah und mit großem Nachdruck auf den Weg bringen.“

Bereits während der Bürgerversammlung Mitte Oktober sei der Unwillen der Einwohner Habichtswalds über das Vorgehen deutlich spürbar gewesen. Dort, so Raue, habe es bereits erste Stimmen gegeben, die für eine Gründung einer Habichtswalder Bürgerinitiative plädierten.

Um eine solche Interessengemeinschaft eventuell auf den Weg zu bringen ist nunmehr für Freitag, 7. November, eine Info-Veranstaltung mit Gastrednern vorgesehen. Beginn ist um 18 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Ehlen. Mit dabei sind Veronika Papenhagen-Stannick von der Bürgerinitiative Emstal und Landschaftsplaner Detlef Schmidt aus Grebenstein. Im Anschluss an die beiden Vorträge kann zum Thema diskutiert werden. Möglicherweise wird an dem Abend die Gründung einer Bürgerinitiative gegen die SuedLink-Trassenführung durch Habichtswald auf den Weg gebracht. (nw)

Quelle: HNA

Kommentare